Veranstaltungen zum 9. November 1938 in Göppingen: Gedenken an die Pogromnacht

Wie in vielen Orten in Deutschland und Österreich wurde auch in Göppingen in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 die Synagoge angezündet und zerstört. Nach der Brandstiftung durch einen SA-Trupp aus Geislingen wurden in der Stadt ein jüdisches Kaufhaus und ein Hotel demoliert, danach alle jüdischen Männer zwischen 16 und 65 Jahren verhaftet und in den Tagen danach in das KZ Dachau gebracht.

Am Montag, 9. November, um 18 Uhr lädt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Göppingen (ACK) zum Gedenken an die Nacht der Synagogenbrände 1938 zu einem ökumenischen Friedensgebet in der Friedenskirche, Friedrichstraße 27. Der im Anschluss geplante Friedensweg zum Synagogenplatz und die dortige städtische Gedenkveranstaltung müssen aufgrund der neuesten Corona-Beschränkungen leider entfallen.

Foto: Collage von Rüdiger Noreikat, Göppingen

 

PM Stadtverwaltung Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/114625/

Kommentar verfassen