Sind CBD-Produkte aus der Hanfpflanze legal?

Immer mehr hört man in den letzten Jahren von CBD – das Cannabidiol, welches aus der Hanfpflanze gewonnen wird, soll viele gesundheitliche Nutzen haben. Wenn man Hanf hört, sind viele Leute jedoch noch immer verwirrt darüber, ob diese Produkte nun wirklich legal sind. Alles was Sie über die Verwendung von CBD-Produkten wissen sollten.

CBD-Produkte sind in den meisten europäischen Ländern legal. Man muss dafür aber beim Kauf der Produkte auf einige Kleinigkeiten achten. Wichtig ist, dass man seine CBD-Produkte bei einem seriösen Anbieter erwirbt, der den THC-Gehalt innerhalb des erlaubten Rahmens des jeweiligen Landes garantiert. Dieser liegt in Deutschland bei 0,2 %, in Österreich bei 0,3 % und in der Schweiz bei 1 %. THC ist die psychoaktive Substanz in Cannabis, die wir unter anderem aus Marihuana kennen, welches im Gegensatz zu CBD in den meisten Ländern nicht legal ist. Da CBD-Produkte dieses aber praktisch nicht enthalten, sind sie erlaubt und haben auch keinerlei berauschende Wirkung. Man kann sie unter anderem in Form von CBD-Öl, CBD Gummibärchen oder Kapseln erwerben.

Da beim Verkauf von CBD-Produkten auch die Sicherheit von Lebensmitteln garantiert werden muss, ist es empfehlenswert, die Produkte bei einem zertifizierten Anbieter zu erwerben, der Testverfahren und Prüfprozesse durch Dritte garantieren kann. Somit ist man auf der sicheren Seite, ein legales und hochwertiges Produkt zu erwerben, welches außerdem auch wirklich den angegebenen Anteil an CBD enthält.

CBD wurde mittlerweile von der Weltgesundheitsorganisation als sicher eingestuft, da keine Gefahr einer Abhängigkeit besteht. Daher ist es in den meisten europäischen Ländern ohne Probleme verwendbar und hat sich immer mehr als therapeutische Unterstützung bei verschiedenen körperlichen Beschwerden einen Namen gemacht.

Wofür wird CBD angewendet?

Für die Wirksamkeit von CBD-Produkten fehlen heute noch einige groß angelegte Studien. Kleinere Studien konnten jedoch schon Effekte für den gesundheitlichen Nutzen feststellen, ebenso berichten viele Privatpersonen von ihren positiven Erfahrungen.

Grund für die positive Wirkung auf die Gesundheit ist wohl das Endocannbinoid-System (ECS), welches bei der Einnahme von CBD aktiviert wird. Endocannabinoide binden hierbei an bestimmte Rezeptoren, welche hauptsächlich im zentralen und peripheren Nervensystem vorhanden sind. Von dort aus können sie einen positiven Einfluss auf viele körperliche Beschwerden haben – beispielsweise auf chronische Schmerzen, Entzündungen, den Schlaf und die Stimmung.

Auch psychische Probleme sollen mit der Einnahme von CBD gelindert werden können. So zeigte eine Studie, die im Journal of affective Disorders veröffentlicht wurde, dass eine Angstreduktion um 58 % erzielt werden konnte und CBD daher ein unterstützender Ansatz in der Therapie gegen Ängste und Stress sein kann. Eine ähnliche Studie, die im The Permanente Journal erschien, zeigte ebenfalls eine Verbesserung von Angstsymptomen und Schlafwerten.

Fazit: CBD-Produkte können in Deutschland, der Schweiz und Österreich ohne rechtliche Probleme erworben werden, sofern der jeweils erlaubte THC-Gehalt nicht überschritten wird. Um aber wirklich ein sicheres Produkt zu erhalten, welches nicht mehr THC als erlaubt enthält, sollte auf Prüfzertifikate und die Seriosität des Anbieters geachtet werden.

Wer also unter gesundheitlichen Beschwerden leidet, für den können CBD-Produkte eine sinnvolle Ergänzung in der Therapie sein. 

Foto von pixabay

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/132892/

Kommentar verfassen