FRISCH AUF! startet mit klarem Sieg in die Gruppenphase der European League: FRISCH AUF! – Fejer B.A.L.-Veszprem 46:30 (23:18)

FRISCH AUF! startete aufmerksam in das erste Spiel der EHF European League-Gruppenphase. Sofort im ersten Angriff brachte Gilberto Duarte seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. Schnell konnte FRISCH AUF! die Führung ausbauen, auch weil Daniel Rebmann einen Siebenmeter parierte. Bis zum 4:1 durch Kresimir Kozina hielt der Lauf an. Dann aber verkürzten die Gäste auf 4:3. FRISCH AUF! baute die Führung sofort wieder aus und schnell stand es 7:3, nachdem Duarte si Gilbertoch den Ball mit einem Steal besorgt hatte und den Tempogegenstoß selbst abschloss.

Torreich ging es weiter, aber die Gäste ließen sich vorerst nicht weiter abschütteln. Beim 13:8 durch Till Hermann war die erste Fünf-Tore-Führung zu notieren (14.). Anschließend kam aber etwas Nachlässigkeit ins Spiel der Grün-Weißen und insbesondere in der Abwehr ließ man den Gästen zu viele Möglichkeiten. So begann der Vorsprung an, zu schmelzen. Über 14:11 (17.) und 15:13 (20.) kamen die Gäste bis zum 16:15-Anschlusstreffer in der 21. Spielminute. Eine Auszeit rüttelte das Team wieder auf und fortan erarbeitete sich FRISCH AUF! wieder eine Drei-Tore-Führung, so beim 18:15 durch Tim Kneule, der sogar in Unterzahl traf. Ab dem 20:17-Zwischenstand deckte FRISCH AUF! wieder aufmerksamer. Etliche Ballgewinne wurde über Tempogegenstöße in Treffer umgemünzt, darunter Treffer der Außenspieler Till Hermann und Axel Goller. Daniel Rebmann steuerte immer wieder seine Paraden bei und so ging es mit 23:18 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich das Spiel dann rasch zugunsten von FRISCH AUF!. Vor allem Kresimir Kozina und David Schmidt sorgten mit ihren Treffern schnell für einen komfortablen 27:19-Vorsprung und in der 41. Spielminuten war erstmals eine Zehn-Tore-Führung auf dem Scoreboard. Diesen Treffer hatte Gilberto Duarte markiert. In der Folge wechselte FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer durch und so konnten auch Jaka Malus und Oskar Neudeck mehrere Treffer in Serie beisteuern. Die Gäste aus Ungarn waren längst nicht mehr im Stande, das Tempo mitzugehen, wenngleich sie nie aufgaben und munter auch zu eigenen Torerfolgen kamen. Ab der 45. Spielminute löste Marin Sego sein Pendant Daniel Rebmann im FRISCH AUF!-Gehäuse ab und führte sich auch sofort mit Paraden ein. Die Führung der Heimmannschaft betrug in der 48. Spielminute 36:24 und das Spiel war längst entschieden. Till Hermann markierte das 37:25 in Arnulf-Dümmel-Manier von Rechtsaußen. Auch die Endphase blieb torreich, ein Umstand, der den zurückhaltend agierenden Abwehrreihen zuzuschreiben war. So kamen natürlich die Zuschauer auf ihre Kosten, denn insbesondere Oskar Neudeck schraubte das Ergebnis mit seinen Treffern nach oben und Jaka Malus zeigte sein technisches Potential auf. Das Endergebnis von 46:30 war am Ende verdient und auch standesgemäß und FRISCH AUF! hat damit einen sehr erfolgreichen Start in die Europapokal-Gruppenphase hingelegt.

Gästetrainer Csaba Konkoly: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, die vor allem in der ersten Halbzeit gut mitgehalten hat. Wir wussten, dass es heute ein schweres Spiel wird. In der zweiten Halbzeit hatte das Spiel internationales Niveau. Für meine Mannschaft ist das eine wichtige Erfahrung für die Meisterschaft. Mit der ganzen Mannschaft wäre ein besseres Ergebnis möglich gewesen, aber in der zweiten Halbzeit konnten wir das Tempo nicht mehr halten.“

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: „Wir sind heute super ins Spiel gestartet. Dann hat man aber gesehen, warum sie Chambery schlagen konnten. Ich bin froh, dass unsere Mannschaft danach mit großer Spielfreude agiert hat und 60 Minuten lang am Drücker geblieben ist. Das Spiel heute war ein nächster Schritt nach dem Spiel in Flensburg.“

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-45.), Sego (45.-60.); Neudeck 4, Kneule 2, Duarte 4, Lindenchrone 1, Ellebaek 1, Blagotinsek 2, Schiller 3/1, Goller 4, Hermann 6, Kozina 9, Malus 6, Schmidt 4.

Fejer: Balogh, Miklos; Z.Eles, Szmetan 2, Hari, Preszter, B.Eles 8, Fercsik, Stranigg 5, Kristof, Molnar 6, Szrnka 1, Bugyaki 3, Vetesi 4, Szatmari 1.

Strafen: 3/3.

Zuschauer: 1500.

Schiedsrichter: Brkic / Jusufhodzic (Österreich)

PM FRISCH AUF! Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/143183/

Kommentar verfassen