Sprach-Kitas retten – am 19. Oktober Aktion in Stuttgart im Rahmen bundesweiter Proteste

ver.di Baden-Württemberg, GEW Baden-Württemberg und die Landeselternvertretung baden-württembergischer Kindertageseinrichtungen setzten sich gemeinsam für den Erhalt der Sprach-Kitas ein. Deshalb findet am 19. Oktober 2022 um 15 Uhr am Karlsplatz in Stuttgart eine gemeinsame Aktion im Rahmen bundesweiter Proteste statt.

Neben ver.di Landesbezirksleiter Martin Gross und der stellvertretende GEW-Landesvorsitzenden Farina Semler wird als Gastredner der Landtagsvizepräsident und SPD-Abgeordnete Daniel Born erwartet sowie Beschäftigte aus betroffenen Bereichen. Grund für den Protest ist, dass die Sprach-Kitas kurz vor dem Aus stehen, wenn nicht rasch gehandelt wird. Die Arbeit dieser Kitas wird zwar von allen Beteiligten gelobt und für notwendig erachtet, aber niemand will sie weiter finanzieren. Die zusätzlichen Fachkräfte und Fachberatungen hängen in der Luft. Bund und Länder verhandeln bisher ohne Ergebnis über die Finanzierung des erfolgreichen Programms. Gewerkschaften und Elternvertretung fordern nun gemeinsam: „Bund und Länder einigt euch! Spannt gemeinsam einen Rettungsschirm für die Sprach-Kitas. Jetzt.“ Die Sprach-Kitas brauchen Finanzmittel für eine Übergangslösung durch den Bund sowie eine Bestandsgarantie vom Land für die Weiterfinanzierung durch das Kita-Qualitätsgesetz.

PM ver.di Landesbezirk Baden-Württemberg

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/142643/

Kommentar verfassen