Neue Veröffentlichung der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) gibt Einblicke in Geschichte und Gegenwart neonazistischer Musik im Südwesten: „Rechtsrock in Baden-Württemberg“: Bands, Konzerte, Netzwerke

Mit der neuen Publikation „Rechtsrock in Baden-Württemberg“ gibt die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) Einblicke in die Geschichte und Gegenwart der neonazistischen Musik im Südwesten.

Der Fachjournalist Timo Büchner hat die 40-seitige Broschüre nach sorgfältiger Recherche verfasst. Sie wirft Schlaglichter auf Ursprünge, Themen, Inhalte und Musikstile im Rechtsrock. Zudem geht sie der Frage nach, welche Akteure im Land aktiv sind, wie sie sich vernetzen und wie sie ihre Musik produzieren und vertreiben. Daran schließen sich Überlegungen und Anregungen an, was Staat und Gesellschaft gegen Rechtsrock tun können.

Die Publikation soll pädagogischen Fachkräften und auch der interessierten Bevölkerung Wissen über Rechtsrock in Baden-Württemberg vermitteln. Zudem soll die Beurteilung von Rechtsextremismus ermöglicht werden. Ebenso zeigt die Veröffentlichung Handlungsoptionen gegen diese menschenfeindliche und demokratiefeindliche Ideologie auf.

Hintergrund:

Der NSU-Untersuchungsausschuss des baden-württembergischen Landtags beleuchtete die Spuren des rechtsterroristischen Netzwerks in den Südwesten. Die Ergebnisse, insbesondere zur Aufklärung des Terroranschlags auf eine Polizeibeamtin und einen Polizeibeamten in Heilbronn, wurden 2019 vorgestellt. Für die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) waren diese Ergebnisse der Anlass, um die Rolle der neonazistischen Musik (Rechtsrock) in den Fokus zu rücken.

Die Broschüre kann im Webshop der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) unter www.lpb-bw.de/shop zum Preis von 2 Euro bestellt werden. Ab einem Sendungsgewicht von 500 Gramm werden die Versandkosten in Rechnung gestellt.

PM Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/politik/142641/

Kommentar verfassen