Infrastrukturförderung nach dem LGVFG ÖPNV: Land fördert Projekt der Parkierungsanlagen-Gesellschaft Göppingen mbH mit über 690.000 Euro

Nach erfolgter Mittelzuweisung durch das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg konnte das Regierungspräsidium Stuttgart für das instandsetzungsbedürftige und in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof in Göppingen liegende Parkhaus „Jahnstraße“ eine Förderung mit über 690.000 Euro nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG) im Bereich ÖPNV bewilligen.

Das Parkhaus wird von der stadteigenen Parkierungsanlagen-Gesellschaft grundsaniert. Dabei werden zukünftig 118 Parkplätze exklusiv als P+R-Parkplätze ausgewiesen. Sie stehen nach Abschluss der Baumaßnahmen im Parkhaus für den Umstieg beziehungsweise Wechsel vom motorisierten Individualverkehr auf das klimafreundlichere Verkehrsmittel Schiene zur Verfügung.

Regierungspräsidentin Susanne Bay betonte die Vorteile, die die neuen P+R-Parkplätze mit sich bringen: „Es ist wichtig, den zahlreichen Pendlerinnen und Pendlern eine attraktive Alternative zum Individualverkehr mit dem Auto anzubieten. Daher freue ich mich, dass bei dem Projekt 118 P+R-Parkplätze geschaffen werden, die die angespannte Parksituation am Bahnhof in Göppingen verbessern sollen.“

Damit das Parkhaus zeitnah instandgesetzt und die P+R-Parkplätze möglichst bald zur Verfügung stehen, hat das Regierungspräsidium Stuttgart den vorzeitigen förderunschädlichen Baubeginn durch die Ausstellung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung ermöglicht.

Weitere Informationen zum Thema Förderung nach dem LGVFG finden Sie auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Stuttgart oder des Ministeriums für Verkehr unter LGVFG: Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de).

PM Regierungspräsidium Stuttgart

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/145489/

Kommentar verfassen