Klimaanlage für zu Hause: Lohnt sich die Abkühlung für den Sommer?

Der Sommer wird jedes Jahr heißer und trockener. In manchen Wohnungen ist die Hitze kaum noch auszuhalten. Aber man kann ja nicht immer ins Freibad flüchten oder sich unter einen schattigen Baum legen. Deshalb überlegen sich immer mehr Menschen, eine Klimaanlage für die eigenen vier Wände anzuschaffen. Vor dem Kauf sollte man sich aber gründlich informieren, damit man sich für ein Gerät entscheidet, das alle Funktionen bietet, die man sich wünscht.

In diesem Artikel geht es um die wichtigsten Merkmale von Klimaanlagen für das eigene Zuhause. Es wird erklärt, wie sich mobile Klimaanlagen und fest eingebaute Geräte unterscheiden. Außerdem wird gezeigt, welche Vorteile und Nachteile eine Klimaanlage hat und wie man die Geräte stromsparend betreiben kann. So kann man den Sommer bei angenehmen Temperaturen genießen.

Das kann eine Klimaanlage

Die Hauptfunktion einer Klimaanlage ist es, den Wohnraum auf eine bestimmte Temperatur abzukühlen. Je nachdem, wie groß der Bereich ist, der gekühlt werden soll, muss man ein Klimagerät mit ausreichender Leistung wählen. Experten empfehlen einen Temperaturunterschied zwischen drinnen und draußen von höchstens 5 Grad. Für die passende Klimaanlage kann man auch einen Experten, zum Beispiel diese Firma Klimatechnik / Kältetechnik in Leverkusen um Rat bitten. Ein Profi kann genau bestimmen, wie viel Kühlleistung benötigt wird.

Kühle Luft ist aber längst nicht die einzige Funktion von modernen Klimaanlagen. Viele Geräte können auch als Heizung verwendet werden. Für Allergiker ist der eingebaute Luftfilter interessant, der die Luft von Staub, Pollen und anderen Partikeln befreit. Auch die Luftfeuchtigkeit kann mit der Klimaanlage reguliert werden. Moderne Klimageräte sorgen also rundum für ein angenehmes Raumgefühl.

Mobile Klimageräte

Mobile Klimageräte gibt es entweder als Monoblock oder als Splitgerät. Monoblock-Klimageräte sind platzsparend und können vielseitig eingesetzt werden. Sie besitzen einen Abluftschlauch, durch den die Wärme abtransportiert wird. Diesen Schlauch hängt man zum Beispiel durch ein gekipptes Fenster. Im Raum selbst verströmt das Gerät angenehm kühle Luft und senkt so die Temperatur im Wohnbereich. Allerdings sind die Geräte nicht gerade leise und sie müssen laufend gegen die Hitze ankämpfen, die durch das gekippte Fenster nach innen kommt.

Das Split-Klimagerät ist in zwei Teile aufgeteilt, die mit einem dünnen Schlauch verbunden sind. Ein Teil wird drinnen aufgestellt, der andere steht draußen. So entsteht weniger Lärm in der Wohnung.

Eingebaute Klimaanlagen

Eine fest verbaute Klimaanlage hat eine bessere Kühlleistung als die mobilen Geräte. Damit kann man auch große Wohnungen problemlos klimatisieren. Allerdings sind die Kosten dafür auch höher und der Einbau sollte von einem Profi durchgeführt werden. So kann ein außen liegender Kompressor mehrere Räume mit kühler Luft versorgen. Die passenden Innengeräte hängen entweder an der Decke oder an der Wand. Mehr Information dazu gibt es bei Subzero-kaelte.de/

Vorteile und Nachteile: Das muss man beachten

Eine angenehme Zimmertemperatur ist ein entscheidender Faktor, besonders wenn es um die Wohnqualität im Sommer geht. Mit einer Klimaanlage kann man die Temperatur nach den eigenen Vorlieben einstellen und fühlt sich so auch wohl, wenn draußen die Sonne erbarmungslos scheint.

Der bedeutendste Nachteil einer Klimaanlage sind die anfallenden Kosten. Kauf, Installation und Betrieb können ganz schön teuer sein. Je heißer die Temperaturen sind, desto länger muss die Klimaanlage laufen. Das schlägt sich in den Stromkosten nieder.

So kann man die Klimaanlage stromsparend nutzen

Beim Kauf einer Klimaanlage sollte man auf die Energiekennzeichnung achten, die von der EU für alle Geräte vorgeschrieben ist. Hier sollte man mindestens ein Gerät der Klasse A kaufen. Die Klimaanlage sollte nicht dauernd an sein, sondern nur bei Bedarf gezielt eingeschaltet werden. Um die Klimaanlage im Sommer zu unterstützen, sollte man morgens und abends gut durchlüften und tagsüber die Rollläden herunterlassen.

Eine Klimaanlage kann ein praktisches Hilfsmittel sein, um auch im Sommer zu Hause angenehme Temperaturen zu erreichen. Wenn man sie überlegt nutzt, ist sie auch kein zu großer Stromfresser.

Bild von pixabay von NoName_13

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/145844/

Kommentar verfassen