Meilenstein bei interkommunalem Musikschul-Betrieb zwischen Süßen und Salach erreicht

Ein großer Meilenstein für die interkommunale Zusammenarbeit zwischen Süßen und Salach wurde
erreicht Der Süßener Bürgermeister Marc Kersting und der ehemalige Bürgermeister von Salach,
Julian Stipp, haben eine neue öffentlichrechtliche Vereinbarung über die gemeinsame Wahrnehmung
einer Musikschule zwischen Süßen und Salach unterzeichnet.

Damit wird die seit 1998 bestehende Zusammenarbeit bedeutend weiterentwickelt und ein klares Sig-
nal für musikalische Bildung für die Salacher Bürgerschaft gesendet. Wesentliche Inhalte der neuen
Vereinbarung umfassen das Ziel, in beiden Kommunen musikalische Bildung anzubieten. Außerdem
gelten nun auch für Salacher Musikschüler dieselben ermäßigten Gebühren wie für Schüler aus Süßen.
Des Weiteren übernimmt die Gemeinde Salach zukünftig ein anteiliges Defizit aus den Personalosten
des Lehrpersonals und stellt zu den Beratungen des Musikschulbeirats ein Mitglied des Salacher Ge-
meinderats ab.

Aufgrund des qualitativ sehr hochwertigen Unterrichts und den gut ausgebildeten Lehrkräften erhöhte
sich die Zahl der Musikschüler aus Salach stetig. „Mit diesem kommunalen Bündnis können auch die
Herausforderungen wie Fachkräftemangel und steigende Anforderungen an öffentliche Musikschulen
gemeinsam gemeistert und Kräfte gebündelt werden“, erklären die Bürgermeister Kersting und Stipp.
Ein großer Dank gilt auch den Gemeinderäten von Süßen und Salach, die diese Vereinbarung ermög-
licht haben.

PM Stadtverwaltung Süßen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/140885/

Kommentar verfassen