Europaweite Aktionstage zur Bekämpfung mobiler Kriminalität

Es ist bereits die siebzehnte Auflage der internationalen Operation Trivium. Unter der Koordinierung der niederländischen Polizei finden vom 22. bis 24. November 2022 in 18 Ländern Kontrollen statt, die zu 148 Verhaftungen führen.

Europaweit kontrollieren die Einsatzkräfte über 28.000 Fahrzeuge und fast 50.000 Personen. Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg ist bei Trivium für die Koordination in Deutschland zuständig. Deutschlandweit kommt es hierbei zu knapp 4.000 Fahrzeug- und zu rund 5.200 Personenkontrollen. Die Bilanz: 29 Festnahmen.

Kräfte der Polizei Baden-Württemberg kontrollieren 622 Fahrzeuge und 1.009 Personen. Hierbei klicken drei Mal die Handschellen. Bei Trivium stehen Delikte im Fokus, die im Zusammenhang mit der organisierten Vermögenskriminalität stehen, beispielweise Wohnungseinbruch, Ladendiebstahl und Geldautomatensprengungen. Zudem können die Kräfte auch in diesem Jahr Waffen und Drogen beschlagnahmen und Strafverfahren, beispielsweise wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz einleiten.

Hintergrundinformationen Trivium Action Day 2022 Teilnehmende EU-Mitgliedstaaten sind Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowenien, Spanien, Ungarn sowie Albanien, Großbritannien und Island. Deutschland beteiligt sich seit dem Jahr 2018 an den Trivium-Aktionstagen. Dieses Jahr nehmen zehn Bundesländern teil: Neben Baden-Württemberg sind auch Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Sachsen-Anhalt mit von der Partie.

EUROPOL Mit Sitz in Den Haag (Niederlande) unterstützt Europol die 26 EU-Mitgliedstaaten bei der Bekämpfung von Terrorismus, Cyberkriminalität und anderen schweren und organisierten Formen der Kriminalität. Europol arbeitet auch mit vielen Nicht-EU-Partnerstaaten und internationalen Organisationen zusammen. Von verschiedenen Bedrohungsanalysen bis hin zu nachrichtendienstlichen und operativen Tätigkeiten verfügt Europol über die Instrumente und Ressourcen, die es benötigt, um seinen Beitrag zur Verbesserung der Sicherheit in Europa zu leisten.

EMPACT Der Trivium Action Day findet im Rahmen der EMPACT-Sicherheitsinitiative der EU-Kommission statt. Im Jahr 2010 richtete die Europäische Union erstmalig einen vierjährigen Politikzyklus ein, um eine größere Kontinuität bei der Bekämpfung der schweren internationalen und organisierten Kriminalität zu gewährleisten. Im Jahr 2021 beschließt der EU-Rat, den politischen Zyklus für den Zeitraum von 2022 bis 2025 fortzusetzen. Die organisierte Eigentumskriminalität ist eine der Prioritäten. In Deutschland übernimmt das Landeskriminalamt Baden-Württemberg hierfür die Federführung.

PM Landeskriminalamt Baden-Württemberg

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/144693/

Kommentar verfassen