Geislingen/Böhmenkirch – Am Montag ertappte die Polizei mehrere Verkehrssünder bei Geislingen und Böhmenkirch

In der Zeit von 14 bis 21 Uhr kontrollierte die Polizei auf der B 10 und B 466 den Verkehr. Während den mehrstündigen Kontrollen wurden insgesamt 69 Fahrzeuge und 82 Personen überprüft.

Die Beamten stellten insgesamt zwölf Verstöße fest. Drei Fahrer standen unter dem Einfluss von Drogen. Sie mussten ihr Auto stehen lassen und eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ein Autofahrer hatte keinen Führerschein und durfte ebenfalls nicht weiterfahren. Mehrere Personen hatten den Gurt nicht angelegt und wurden verwarnt. Des Weiteren stellte die Polizei an zwei Fahrzeugen Mängel fest. Sie stellte den Fahrern einen sogenannten „Mängelbericht“ aus. Diese sind nun dafür verantwortlich, die Mängel entsprechend zu beheben.

Mit Verkehrskontrollen sorgt die Polizei für die Sicherheit auf den Straßen. Denn die Erfahrung der Polizei zeigt, dass sich durch intensive Kontrollen die Hauptursachen schwerer Verkehrsunfälle reduzieren lassen. Es geht der Polizei nicht darum, Geld einzunehmen, sondern darum, möglichst wenige Verletzte und Getötete auf den Straßen beklagen zu müssen. Die Polizei will, dass alle sicher ankommen.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/141797/

Kommentar verfassen