Kirchheim unter Teck/A8 – Am Freitag fuhr ein Lkw auf der A8 bei Kirchheim in die Leitplanke, kippte und verlor seine Ladung

Gegen 14 Uhr fuhr ein 42-Jähriger mit einem Lkw mit Sattelauflieger auf der A8 zwischen Kirchheim-West und Wendlingen in Fahrtrichtung Stuttgart in die Leitplanke. Der Auflieger mit Container kippte durch den Aufprall um und kam auf der Seite zum Liegen. Die Ladung verteilte sich auf der Fahrbahn. Er hatte Teer geladen, der jedoch noch in Kiesform war. Eine Gefahr für die Umwelt bestand deshalb nicht. Der Fahrer des Lkw erlitt keine Verletzungen. Die Polizei ermittelt nun die Ursache des Unfalls. Hinweise darauf, dass andere Verkehrsteilnehmer an dem Unfall beteiligt waren, liegen nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht vor. Die Polizei schätzt den Schaden am Lkw und dem Sattelauflieger auf 25.000 Euro. Zur Räumung der Unfallstelle waren auch die Autobahnmeisterei und ein Abschleppdienst im Einsatz. Hierfür wurde die A8 kurzzeitig voll gesperrt. Hinweis der Polizei: Die Ursache dieses Unfalls ist noch nicht bekannt, diese ermittelt die Verkehrspolizei. Möglich ist es, dass der Fahrer des Lkw einen Augenblick unachtsam war. Unachtsamkeit im Straßenverkehr kann weitreichende Folgen haben. Deshalb ist es wichtig mit voller Aufmerksamkeit hinter dem Steuer zu sitzen und sich durch nichts ablenken zu lassen. Schon ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit reicht aus um sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/140677/

Kommentar verfassen