Adelberg – Am Freitag kam ein 37-Jähriger bei Adelberg in den Gegenverkehr und erlitt schwere Verletzungen

Gegen 15.30 Uhr fuhr ein 37-Jähriger in einem Seat die Landesstraße 1147 von Adelberg kommend in Richtung Schorndorf-Oberberken. In einer langgezogenen Rechtskurve kam er auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß der Seat frontal mit einem entgegenkommenden Lkw mit Anhänger zusammen.

Der Seat drehte sich durch den Aufprall um 180 Grad und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Auch der Lkw kam durch den Zusammenstoß nach rechts von der Fahrbahn ab. Beide Fahrzeuge blieben im Grünstreifen stehen. Der 37-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Er wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Adelberg aus seinem Auto geborgen und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Der 35-Jährige Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Die Polizei ermittelt nun den genauen Unfallhergang. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Den schätzen die Beamten am Seat auf 30.000 Euro, am Lkw auf 100.000 Euro. Im Grünstreifen entstand Schaden in Höhe von etwa 200 Euro.

Hinweis der Polizei: Die genaue Ursache dieses Unfalls ermittelt die Polizei noch. Zu hohe Geschwindigkeiten oder der Witterung beziehungsweise dem Straßenbelag nicht angepasste Geschwindigkeiten führen oft zu Unfällen. Meist hängen diese Unfälle damit zusammen, dass es Verkehrsteilnehmer eilig haben. Dabei liegt der Zeitgewinn durch schnelles Fahren auf den meisten Strecken höchstens im Bereich weniger Minuten. Dafür setzen Fahrerinnen und Fahrer dennoch oft Leben und Gesundheit von sich und anderen Menschen aufs Spiel. Die Polizei mahnt deshalb zur Ruhe, Vorsicht und Rücksicht. Damit alle sicher ankommen.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/140679/

Kommentar verfassen