«

»

Beitrag drucken

Tarifrunde Groß- und Außenhandel Baden-Württemberg – 500 Edeka-Beschäftigte protestieren landesweit für höhere Entgelte

An fünf Standorten (Heddesheim, Rheinstetten, Ellhofen, Balingen, Offenburg) haben sich heute rund 500 Edeka-Beschäftigte im Rahmen von Frühstücks- und Mittagspausenaktionen versammelt und für kräftige Lohnerhöhungen in der laufenden Tarifrunde protestiert.

ver.di hatte heute in den Edeka-Lagerstandorten Baden-Württembergs (einschl. Fleischwerk Rheinstetten) zu gemeinsamen Protestaktionen während der Frühstücks- bzw. Mittagspausen aufgerufen.

An die Adresse der Edeka-Unternehmensleitung sind die heutigen Proteste das Signal, dass die Edeka-Beschäftigten die Tarifrunde aktiv begleiten und sich ggf. auch an Streikaktionen beteiligen werden.

In Baden-Württemberg wurde in der laufenden Tarifrunde bisher einmal, am 10. April, verhandelt. Die Arbeitgeber legten noch kein Angebot vor. Die zweite Verhandlung findet am 17. Mai in Korntal-Münchingen statt.

ver.di hat die Entgelttarifverträge zum 31. März 2019 gekündigt.

 

Die ver.di-Forderungen:

– Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6,5 %, mindestens 160 €

– Anhebung der Ausbildungsvergütungen um monatlich 80 €

– Laufzeit: 12 Monate

 

 

PM ver.di Landesbezirk Baden-Württemberg

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/arbeitsmarkt/90951/

Kommentar verfassen