Massivhaus vs. Fertighaus – die jeweiligen Vor- und Nachteile

Fast jeder Bauherr steht am Beginn vor der Frage, welche Bauweise er wählen soll. Denn egal ob Massivhaus oder Fertighaus, beide Arten haben ihre individuellen Vor- und Nachteile. Welche Bauart sich für wen eignet, hängt zum einen von den finanziellen Möglichkeiten ab, zum anderen auch von den eigenen Wünschen.

Das Massivhaus im Überblick

Detached house - construction siteAls Massivbau wird ein Haus bezeichnet, welches Stein auf Stein gemauert ist. Die Gebäudehülle und die tragenden Wände bestehen aus massiven Baumaterialien wie beispielsweise Ziegelstein, Kalksandstein und Porenbeton. Welches Baumaterial gewählt wird, hängt von den individuellen Eigenschaften bezüglich Schall- und Brandschutz, der Wärmedämmung und der Festigkeit des Materials ab. Heutzutage sind die Bausteine passgenau gebaut und benötigen nur noch eine geringe Menge Mörtel, damit sie zu einer massiven Mauer werden. Ein bekannter Massivhaushersteller ist beispielsweise das Unternehmen Viebrockhaus, zu dem es z. B. hier weitere Informationen gibt.

Vorteile

  • sehr individuelle Planung möglich
  • bestehen überwiegend aus natürlichen Produkten
  • gesundes Raumklima durch Freigabe von Wasserdampf und Absorption
  • hohe Wertbeständigkeit und lange Lebensdauer
  • sehr gute Trittschall-Eigenschaften
  • hervorragende Wärmespeicherung
  • optimale Brandschutzeigenschaften

Nachteile

  • recht lange Bauphase
  • bei ungenügender Zeit zur Austrocknung nach Neubau Neigung zu Schimmel und Nässe
  • in der Regel teurer als Fertighäuser

 

Das Fertighaus im Überblick

House constructionFertighäuser bestehen aus einer vorgefertigten Grundkonstruktion, die in der Regel eine industriell gefertigte Konstruktion aus Holz ist. Diese wird auf die Baustelle transportiert und gleich vor Ort montiert. Die Fertigung der Konstruktion erfolgt in einer trockenen Halle. Der Aufbau verläuft dank der bereits vorgefertigten Zusammensetzung besonders schnell und unproblematisch – ein Prinzip, das sich schon auf vielen anderen Bauplätzen bewährt hat. Im Grundriss und in der Architektur ist der Bauherr wenig frei und muss sich an die Vorgaben des Anbieters halten. Sämtliche Änderungen kosten extra.

Vorteile

  • Errichtung in nur wenigen Tagen
  • nur selten Probleme auf der Baustelle aufgrund der vorgefertigten Konstruktion
  • da in hoher Stückzahl gefertigt, günstiger als ein individuell geplantes Massivhaus
  • Reduzierung der Behördengänge
  • vorherige Besichtigung in einem Musterhaus möglich

Nachteile

  • eingeschränkte Gestaltungsmöglichkeiten
  • problematisch aufgrund hoher Luftdichtigkeit
  • schlechtere Trittschall-Eigenschaften
  • niedrigerer Wiederverkaufswert
  • schlechtere Beleihung durch Banken
  • geringere Brandschutzbeständigkeit

 

Mehr Information: https://filstalexpress.de/wp-admin/post.php?post=119846&action=edithttps://filstalexpress.de/wp-admin/post.php?post=119846&action=edit

Bild 1: © istock.com/querbeet

Bild 2: © istock.com/Pley

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/30594/

Kommentar verfassen