Mitmachen ist Ehrensache – auch 2022- Die „Mitmachen Ehrensache“-Aktionswoche läuft vom 5. bis 9.12.2022

Viele Arbeitgeber freuen sich über die Aktion; Schüler engagieren sich mit hoher Motivation
Aktionstag am 5.12.: 5 Arbeitsstellen besucht, 9 Jugendlichen Dank und Wertschätzung ausgedrückt.


Vom 5.12. 9.12. findet in diesem Jahr „Mitmachen Ehrensache“ statt. Landesweit wird an vielen Stellen rund um den Tag des Ehrenamts am 5. Dezember in vielen Betrieben und Einrichtungen gejobbt für einen guten Zweck.

Tour durch den Landkreis zum internationalen Tag des Ehrenamts

Dieses Jahr konnte eine bewährte Tradition aus VorCoronaZeiten wieder aufgegriffen und weitergeführt werden: Eine Delegation des Kreisjugendrings, Volker Landskron vom Kreisjugendamt sowie Ludwig Heer, TVKoch aus Kuchen und Schirmherr der Aktion im Landkreis besuchten 5 verschiedene Arbeitsplätze und insgesamt 9 Jugendliche beim Jobben für einen guten Zweck.

Neben einem Besuch bei den Sponsoren der Aktion ETG/DU: und Volksbank Göppingen, die auch Arbeitsplätze für Jugendliche anboten, wurden der REWEMarkt Irmscher in Ebersbach sowie die Buchhandlung Dölker in Salach und die Schreinerei Schmid in Wäschenbeuren besucht.

Alle Arbeitgeber und Sponsoren freuten sich über die Möglichkeit, die Aktion zu unterstützen, über das Engagement der Jugendlichen und über den Besuch der Delegation. An vielen Stellen wird dabei der Wunsch nach noch mehr teilnehmenden Unternehmen und noch mehr teilnehmenden  Jugendlichen geäußert, insgesamt zeigt man sich sehr überzeugt von der bewährten Aktion. Der Kreisjugendring arbeitet auch in Zukunft weiter daran, die bewährte Aktion weiter zu etablieren und zu bewerben.

Auch Ludwig Heer zeigte sich begeistert: „Ich finde Mitmachen Ehrensache genial. Es ist eine tolle Gelegenheit für Jugendliche und Unternehmen, einander kennen zu lernen und gemeinsam etwas Gutes zu tun.“ Auch das Kreisjugendamt ist zufrieden: „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie die dreifache Wertschöpfung durch Mitmachen Ehrensache ankommt.“ So Volker Landskron, der Beauftragte für Jugendarbeit „Die Firmen gewinnen, die Jugendlichen gewinnen und die sozialen Einrichtungen gewinnen. Auch einige Schulen haben schon realisiert, dass es kein zusätzlicher Aufwand ist, sondern ein zusätzlicher Ertrag. Wir als Landkreis sind sehr dankbar für die Beteiligung und werden die Aktion weiterhin unterstützen.“ ist sich Landskron sicher.

Von der Aktion profitieren Alle: Schülerinnen und Schüler, weil sie Einblick in den Berufsalltagerhalten;  Betriebe und Einrichtungen, weil sie potenzielle Auszubildende kennenlernen und werben können und nicht zuletzt die Gesellschaft, weil mit den Beträgen jedes Jahr ein guter Zweck im Landkreis gefördert wird. Im Landkreis Göppingen wird die Aktion vom Albwerk, der ETG, der EVF sowie der Volksbank Göppingen und der Hohenstaufenstiftung gefördert, wofür sich der Kreisjugendring Göppingen im Namen der Jugendlichen herzlich bedankt.

Fürs nächste Jahr konnten schon erste Jugendliche als Botschafterinnen und Botschafter geworben werden dabei stellen Jugendliche anderen Jugendlichen die Aktion vor und werben in Schulklassen für die Teilnahme. Achim Kuhn, Vorstandsvorsitzender des Kreisjugendrings: „Es ist wirklich schön zu sehen, welche Unterstützung der Einsatz der Jugendlichen für eine gute Sache von Seiten der Unternehmen erfährt. Viele Unternehmen tun dabei viel dafür, dass es nicht nur um bloße Arbeit, sondern auch um rundum gelungene Einblicke in die verschiedenen Berufsfelder geht.

So trägt Mitmachen Ehrensache sowohl zum Kennenlernen des Berufsalltags in ganz verschiedenen Branchen bei und bietet auch die Chance, sich beruflich zu orientieren.“ Die ausgeführten Tätigkeiten sind vielfältig, so werden in der Buchhandlung Rechnungen geschrieben, bei der ETG Kalender versandfertig gemacht, bei REWE Regale sortiert und eingeräumt, Geschenke gepackt sowie Tannenbäume für den Verkauf fertig gemacht, in der Volksbank gab es Einblicke ins Alltagsgeschäft und in der Schreinerei wurden Christbäume aus Holz mit Kugeln bestückt und fertiggestellt und das sind nur die Tätigkeiten der besuchten Jugendlichen, darüber hinaus findet das Reinschnuppern und Jobben in Betrieben quer durch alle
Branchen und Arten von Unternehmen statt.


Erfolgsprojekt „Mitmachen Ehrensache“

„Mitmachen Ehrensache“ ist die größte regelmäßige Jugendbildungs und Beteiligungsaktion in Baden
Württemberg: Mehr als die Hälfte aller Stadt und Landkreise sind bei der Aktion dabei. Zahlreiche lokale Schirmherren, Unternehmen und Medienpartner unterstützen die Aktion, u.a. Ministerpräsident Winfried Kretschmann als landesweiter Schirmherr. Eine wichtige Unterstützung ist der Spendenbeitrag der Börse Stuttgart für die Begleitung und Qualifizierung jugendlicher Schülermultiplikatoren, sogenannte Botschafterinnen und Botschafter. Langjähriger Förderer ist das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration, das die Aktion fachlich und finanziell unterstützt.

Kreisjugendring Göppingen e.V.

Der Kreisjugendring Göppingen e.V. ist Arbeitsgemeinschaft und Dachverband von 43 Jugendverbänden und Vereinen auf Kreisebene und damit auch über 330 Vereinen und Verbänden auf Ortsebene im Landkreis Göppingen. Als Dachorganisation versteht er seine Arbeit als Interessenvertreter der verbandlichen Kinder und Jugendarbeit und darüber hinaus auch nichtorganisierter Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener im Landkreis Göppingen. Er vertritt damit die Interessen von mehr als 28.000 Kinder und Jugendlichen.

PM Kreisjugendring Göppingen e.V.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/145178/

Kommentar verfassen