Autoverkauf- Was Sie beachten sollten.

Am 1. Januar 2021 wurde mit rund 48,25 Millionen gemeldeten Fahrzeugen der höchste Wert des Autobestandes in Deutschland erreicht. Deutsche vertrauen dabei den deutschen Automobilherstellern immer noch am meisten. Von den Top 6 Marken kommen 5 aus Deutschland. Doch Benzinpreise steigen, der öffentliche Nahverkehr ist inzwischen besser ausgebaut und Carsharing ist inzwischen auch für den einen oder Anderen ein Begriff. Es gibt viele Gründe das geliebte Fahrzeug zu verkaufen. Aber eben auch dafür, seinen alten Wagen gegen einen Neu- oder Gebrauchtwagen zu tauschen. Damit der Autoverkauf an sich nicht zur Panne und großem Stressfaktor wird, gibt es einige Punkte zu beachten. Wenn diese jedoch befolgt werden, steht einem entspannten Auto Verkauf nichts mehr im Wege.

Autoverkauf- wichtige Tipps

Als erstes muss der Autokauf gut vorbereitet werden. Um einen realistischen Preis zu ermitteln, ist es wichtig alle Dokumente parat zu haben. Dazu gehören neben der Zulassungsbescheinigung, die allgemeine Betriebserlaubnis für Umbauteile, ein aktueller HU-Prüfbericht, Kennzeichen und ein hoffentlich gut gepflegtes Scheckheft beziehungsweise Inspektionsheft.  Sie sollten außerdem darüber nachdenken, wie Sie ihr Auto noch aufbereiten könnten, um einen besseren Verkaufs-Preis zu erzielen. Gerade kleinere, leicht auszubessernde Kratzer können einfach beseitigt werden und würden beim Verkauf ansonsten den Preis drücken. Aber Vorsicht, wenn der Kratzer zu tief ist, dann ist es besser einen Profi aufzusuchen. Tipps zu den verschiedenen Kratern und wie sie am besten zu Behandeln sind gibt auch der ADAC.  Auch über eine gründliche Innen- und Außenreinigung sollten Sie nachdenken. Diese könnten Sie entweder selbst durchführen, oder professionell Durch ein wenig Recherche im Internet, ist es leicht einen groben Preisrahmen für ihr Auto zu finden. Als nächstes sollten Sie sich die wichtige Frage stellen, wo und wie sie ihr Auto verkaufen wollen. Dabei haben Sie die Möglichkeit eine Anzeige zu schalten und privat zu verkaufen. Das kann Sie jedoch, je nachdem wie gefragt ihr Auto ist, einige Zeit und Mühen kosten. Eine weitere Option wäre bei einem Autohändler nachzufragen, ob dieser ihr Auto ankaufen möchte. Das funktioniert meistens dann gut, wenn Sie auch vorhaben bei diesem Händler ein neues Auto zu kaufen. Eine weitere Option ist es, ihr Auto auf  online Plattformen bei dafür spezialisierten Online Händlern zu verkaufen. Wenn sie über eine solche Online Plattform ihr Auto verkaufen, haben Sie den Vorteil, dass der Verkauf meistens sehr zügig, stressfrei und einfach erledigt ist. Dabei können Sie online alle wichtigen Daten zu ihrem Auto eintragen. Wichtig ist aber auch hier, dass Sie dabei keine Schäden verschweigen. Wenn Sie sehr genaue und wahrheitsgemäße Angaben machen, sollte für Sie ein sehr realistischer Kaufpreis ermittelt werden. Solche Online Plattformen, haben dabei oft mehrere Standorte in ganz Deutschland. Sie erledigen außerdem auch oft den anfallenden Papierkram, womit Sie sich zum Beispiel bei einem Privatverkauf selbst beschäftigen müssten. Wenn Sie ihr Auto vor dem Verkauf abmelden wollen, müssen Sie zur Kfz-Zulassungsstelle. Auch dort benötigen Sie dann die oben genannten Dokumente (Zulassungsbescheinigung, Kfz-Kennzeichen, Aktuellen HU-Bericht und einen Personalausweis). Stellen Sie bei den Behörendgängen sicher, dass Sie alle Dokumente dabei haben und diese vollständig sind. Genau wie beim Verkauf macht es natürlich auch beim Autokauf Sinn einige Dinge zu beachten, damit dieser dann genauso entspannt abläuft, wie der Verkauf.

 

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/128685/

Kommentar verfassen