Vorsicht: Phishing-Versuche im Zusammenhang mit den Corona-Soforthilfe-Programmen – IHK warnt vor gefälschten Emails und bietet Klärung bei Zweifelsfällen an

Ein Hotelbetrieb aus dem Kreis Göppingen hat jetzt eine gefälschte Email erhalten, die sich auf die derzeitigen Corona-Soforthilfe-Auszahlungen der L-Bank bezieht. Solche Emails sind offensichtlich in ganz Baden-Württemberg in Umlauf gebracht worden.

Dabei werden Unternehmen jeweils aufgefordert, Formulare auszufüllen oder entsprechende Daten preiszugeben. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bezirkskammer Göppingen warnt davor, solche Emails zu öffnen oder Daten zurückzusenden. Mittlerweile hat die L-Bank auf diese Pishing-Versuche hingewiesen. Das Unternehmen aus dem Kreis Göppingen war nach dem Erhalt der offiziell wirkenden Email nur deswegen stutzig geworden, weil die Domain mit den Buchstaben de.com endete und hatte sofort die IHK-Bezirkskammer Göppingen telefonisch verständigt. Da in der Vergangenheit immer wieder gefälschte Emails auftauchen, sollten Unternehmer in Zweifelsfällen umgehend mit der IHK-Bezirkskammer Kontakt aufnehmen und solche Betrugsversuche melden. Telefonisch ist die IHK mit der zentralen Rechtshotline der Region unter 0711-2005-1688 oder in Göppingen direkt unter der Rufnummer 07161-6715-0 erreichbar.

PM IHK Region Stuttgart Bezirkskammer Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/107690/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.