FRISCH AUF! unterliegt Schaffhausen: FRISCH AUF! – Kadetten Schaffhausen 24:25 (14:10)

Mit dem frisch gebackenen Papa Tobias Ellebaek in der Aufstellung ging FRISCH AUF! in das Spiel gegen die Kadetten Schaffhausen. FRISCH AUF! lag zwar nach vier Spielminuten 0:2 zurück, aber bereits zwei Minuten später war durch Treffer von Josip Sarac und David Schmidt der Ausgleich erzielt. Daniel Rebmann steuerte eine erste Parade bei und Kevin Gulliksen warf mit einem Dreher die erste Führung heraus. Der norwegische Rechtsaußen ließ zwei weitere Treffer nach Tempogegenstößen bis zum 5:2 (8.) folgen.

Die Kadetten blieben bis zum 6:4 auf Tuchfühlung, mussten aber danach abreißen lassen. Sie liefen sich immer wieder in der aufmerksam agierenden FRISCH AUF!-Abwehr fest. David Schmidt war mehrfach mit Treffern erfolgreich und schnell stand es 10:5, auch weil Daniel Rebmann weiterhin auf dem Posten war. Selbst ein Team-Timeout der Schweizer brachte keinen Unterbruch und Josip Sarac sowie David Schmidt erhöhten auf 12:5 (22.). Erst jetzt waren die Schaffhäuser wieder mit einem Torerfolg beteiligt. Gegen Ende der ersten Halbzeit häuften sich dann aber die technischen Fehler und Fehlwürfe von FRISCH AUF!. Jaka Malus brachte Göppingen zwar noch durch seinen Treffer auf 14:8, aber bis zur Halbzeit konnten die Eidgenossen auf 14:10 verkürzen.

In die zweite Halbzeit startete FRISCH AUF! mit einem Treffer von Tim Kneule zum 15:10. Till Hermann erhöhte auf 16:11, aber anschließend kamen die Gäste besser ins Spiel. Während ihre Abwehr besser wurde, ließ die FRISCH AUF!-Defensive nach. Die Kadetten verkürzten auf 16:13. Bis zum 18:14 durch Tobias Ellebaek konnte FRISCH AUF! eine Vier-Tore-Führung wahren, aber danach rückten die Eidgenossen Tor für Tor näher. Bis zum 22:19 (50.) blieb FRISCH AUF! vorne, auch weil in dieser Phase das Glück mit Abprallern und Pfostentreffern bei den Grün-Weißen war. Dann aber setzte sich die Leistungssteigerung der Kadetten auch im Ergebnis um. Während jetzt FRISCH AUF! vorne nicht mehr richtig durchkam, spielte Schaffhausen im Angriff clever. In der 52. Spielminute glichen sie zum 22:22 aus. Kresimir Kozina traf danach nochmal zur 23:22-Führung, aber dann waren die Kadetten einfach besser. Ihre geduldig vorgetragenen Angriffe wurde zumeist mit Treffern abgeschlossen, während sich die FRISCH AUF!-Angreifer ein ums andere Mal in der jetzt mit 5:1-Formation agierenden Gästeabwehr verfingen. Ein verworfener Siebenmeter tat sein Übriges, sodass die Kadetten sogar mir 23:25 in Führung gingen. Am Ende half auch der 24:25-Anschlusstreffer durch Tobias Ellebaek nicht mehr und die Gäste jubelten mit ihren zahlreich mitgereisten Fans. Nur 10 eigene Treffer in Halbzeit zwei sowie kaum noch eigene Torwartparaden hinter einer nicht mehr so konsequent deckenden Defensive, so war das Europapokalspiel an diesem Abend einfach nicht zu gewinnen.

Stimmen folgen

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-46; 56.-60.), Sego (46.-56.); Neudeck (ne), Kneule 1, Duarte, Lindenchrone, Sarac 5, Abt (ne.), Ellebaek 3, Blagotinsek, Goller, Gulliksen 5, Hermann 2, Kozina 2, Malus 1, Schmidt 5.

Kadetten: Ziemer (1.-60.), Biosca; Heinis, Zabic 3, Ben Romdhane, Matzken 1, Rikhardsson 3, Canellas 6, Schopper, Bartok 4, Kusio 1, Lier 3, Brücker, Markovic, Maros 4, Tominec.

Strafen: 4/2.

Zuschauer: 2000.

Schiedsrichter: Javier Alvarez Mata / Yon Bustamante Lopez.

PM FRISCH AUF! Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/145113/

Kommentar verfassen