Göppingen – Am Montag wurde ein Mann in Göppingen schwer verletzt

Um 10.15 Uhr war eine 67-Jährige in der Kellereistraße unterwegs. Mit ihrem VW fuhr sie in die Einmündung zur Fußgängerzone am Bahnhofsplatz und hielt an. Dort stieg der Beifahrer aus.

Zu diesem Zeitpunkt war auf dem Gehweg ein 62-Jähriger zu Fuß mit Gehstock unterwegs. Der leicht gehbehinderte Mann wollte die Kellereistraße überqueren. Dabei wurde er von dem anfahrenden VW mit der rechten Fahrzeugseite erfasst und auf die Straße geschleudert. Der Pkw überrollte den Fußgänger mit dem rechten Vorderrad, ehe der Pkw zum Stehen kam. Zeugen beobachten den Unfall und eilten sofort zu Hilfe. Durch die Ersthelfer wurde der VW mit Wagenhebern und Körperkraft angehoben, um den Eingeklemmten unter dem Fahrzeug zu befreien. Notarzt und Rettungsdienst waren vor Ort und versorgten den 62-Jährigen. Der schwer Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Lebensgefahr bestand nicht. Die Polizei ermittelt nun den genauen Hergang. Auf die 67-Jährige kommt nun eine Anzeige zu.

Die Polizei mahnt zur Vorsicht: Langsam zu fahren allein reicht nicht, um einen Unfall zu vermeiden. Immer muss auch der Fahrer aufmerksam sein. Gerade beim Einfahren in Straßen, weil auf den Gehwegen Fußgänger unterwegs sind. Damit alle sicher ankommen.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/145111/

Kommentar verfassen