FRISCH AUF! startet in die Gruppenphase der European League

FRISCH AUF! Göppingen empfängt am Dienstag, den 25.10.2022 um 18.45 Uhr den ungarischen Vertreter Fejer B.A.L.-Veszprem zum ersten Heimspiel in der Gruppenphase der EHF European League. Der aufstrebende Verein ist in wenigen Jahren von der dritten ungarischen Liga in die dortige 1. Liga aufgestiegen und möchte sich jetzt hinter Telekom Veszprem und Pick Szeged als dritte Kraft etablieren. In der Qualifikationsrunde haben die Ungarn immerhin Chambery Savoie aus Frankreich ausgeschaltet. FRISCH AUF! kommt sonntags von zwei Auswärtsspielen in Solingen und Flensburg zurück und möchte trotz dieser Spielbelastung mit vollem Engagement und einem Erfolg in die Gruppenphase starten.

Die FRISCH AUF!-Mannschaft hat nach den Auswärtsniederlagen in Hamm und Solingen eine deutliche Reaktion gezeigt und in Flensburg gut gespielt. Die Wurfeffektivität ist aber weiterhin zu schwach, zumindest um bereits bei der SG Flensburg-Handewitt Zählbares mitzunehmen. Aber immerhin ist ein erster Schritt getan und die Mannschaft von Trainer Hartmut Mayerhoffer kann sich im Europapokal-Heimspiel auch auf die gute Leistung aus dem Lemgo-Spiel in der Qualifikationsrunde stützen. Damals gewann FRISCH AUF! mit 28:24 und dies bedeutete in Addition mit dem 31:33 in Lemgo das Weiterkommen von FRISCH AUF! im internationalen Wettbewerb und damit die Qualifikation für die Gruppenphase.

FRISCH AUF! startet mit dem Heimspiel gegen den ungarischen Klub aus Veszprem in eine Gruppenhase mit zehn Spielen, die zwischen Oktober und Dezember sechs Spiele vorsieht und dann im Februar fortgesetzt wird. Die ersten vier von sechs Mannschaften kommen am Ende der Gruppenphase ins Achtelfinale. Daher wäre ein Heimsieg zum Auftakt mehr als wünschenswert. FRISCH AUF! bangt personaltechnisch noch bei Josip Sarac, der am Ende des Flensburg-Spiels über Schmerzen in der Wade klagte. Sein Einsatz wird sich kurzfristig entscheiden. Ansonsten setzt Trainer Hartmut Mayerhoffer auf die Aufstellung vom Flensburg-Auswärtsspiel.

Der Klub Fejer-B.A.L. Veszprem wurde erst im Jahr 2013 gegründet und machte sofort Fortschritte. In sieben Saisons sind sie von der dritten Liga in die erste Liga aufgestiegen, und letzte Saison erreichten sie das nationale Pokalfinale, was die Europapokal-Qualifikation bedeutete. „Unser Ziel ist es, den Namen einer weiteren Mannschaft aus Veszprem in das öffentliche Bewusstsein der internationalen Handball-Community zu verankern und die Atmosphäre der Europa League aufzunehmen“, sagte Clubmanager Jozsef Eles. „Außerdem können wir unseren Verein aus den Erfahrungen heraus entwickeln, die wir gegen diese hochkarätigen Mannschaften gesammelt haben.“

Die Gastmannschaft möchte sich also in Ungarn hinter oder neben den Champions League-Klubs Telekom Veszprem HC und Pick Szeged als dritte Kraft etablieren. Aus einer qualitativ gut besetzten Mannschaft, die weitgehend auf ausländische Spieler verzichtet, ragen im bisherigen Wettbewerb die Rückraumspieler Kristof Matyas, Gabor Pulay und Janos Stranigg heraus. Und dieser bisherige EC-Auftritt bestand aus einer 25:29-Niederlage im französischen Chambery, die zu Hause mit einem 31:25-Heimsieg beantwortet wurde. Respekt also für einen Gruppengegner, der einen starken und ehrgeizigen französischen Gegner ausgeschaltet hat. Im Übrigen haben Trainer und Torwarttrainer bereits Erfahrungen im deutschen Handball gesammelt. Cheftrainer Csaba Konoly trainierte bis 2017 zwei Jahre lang den Handball-Frauen-Erstligisten Metzingen und Torwarttrainer Nandor Fazekas spielte insgesamt fünf Jahre in Deutschland von 2004 bis 2009, damals in den Vereinen in Lübbecke und Gummersbach.

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: „Unser Gegner ist ein etwas unbeschriebenes Blatt, wir sind aber durch die Chambery-Spiele gewarnt, da sie mit sehr viel Leidenschaft spielen. Wir haben durch die European League Spiele, sowie ihre Ligaspiele genügend Videomaterial, um uns auf ihre Spielweise einzustellen. Es wäre fatal, diesen Gegner zu unterschätzen und wir werden versuchen, an unser Leistungsmaximum heranzukommen und an das Spiel aus Flensburg anzuschließen..“

Christian Schöne (Sportlicher Leiter): „Wir haben in den letzten Spielen sicher nicht das gezeigt, wozu wir in der Lage sind. In Flensburg haben wir dann den richtigen Kampf gezeigt. Das war ein Schritt in die richtige Richtung! Nun freuen wir uns sehr auf das internationale Geschäft. Es ist immer etwas Besonderes. Wir haben letztes Jahr eine super Saison gespielt und uns mit der EHF European League belohnt. Jetzt gilt es zu zeigen, dass wir zurecht an diesem Wettbewerb teilnehmen.“

FRISCH AUF!-Spieler Kevin Gulliksen: „Die Wadenprobleme halten länger an, als gedacht. Nun geht es aber aufwärts und ich hoffe, in zwei Wochen wieder spielen zu können. Morgen erwartet uns ein guter Gegner, das wird sicherlich kein einfaches Spiel. Wir werden auf dem Spielfeld zeigen, dass wir uns auf diese Partien und diesen Wettbewerb freuen.“

Bisher sind für das Europapokal-Spiel gegen Fejer B.A.L. Veszprem etwa 1200 Eintrittskarten abgesetzt. Es wird also auch an der Tageskasse noch genügend Tickets geben, sowohl Sitz- als auch Stehplätze und in allen Kategorien. Die Hallenöffnung erfolgt um 17.30 Uhr. Die Tageskasse ist ebenfalls ab 17.30 Uhr geöffnet. Die Schiedsrichter des Spiels sind Radojko Brkic und Andrei Jusufhodzic aus Österreich.

Das Spiel wird auf DAZN live übertragen.

EHF European League Gruppenphase

FRISCH AUF! – Fejer B.A.L. Veszprem

Dienstag, 25.10.2022, 18.45 Uhr

EWS Arena Göppingen.

PM FRISCH AUF! Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/143113/

Kommentar verfassen