Landesweiterbildungspreis 2024 ausgeschrieben

Das Land schreibt den Weiterbildungspreis 2024 mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 10.000 Euro aus. Gesucht werden innovative Projekte und Initiativen, die nachhaltiges Wissen und Handeln im beruflichen oder privaten Kontext vermitteln und die Zielgruppe „lernende Erwachsene“ ansprechen.

Unter dem Motto „Weiter. Bilden. Handeln – Gemeinsam Zukunft gestalten!“ zeichnet das Kultusministerium mit dem Landesweiterbildungspreis 2024 zukunftsweisende Projekte aus, die dazu beitragen, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Weiterbildung voranzubringen und nachhaltige Ziele in den Mittelpunkt des Lehrens und Lernens zu stellen. Weiterbildungsträger aus Baden-Württemberg können ihre Projekte bis 21. Juni 2024 online einreichen.

Gesucht werden innovative Projekte und Initiativen, die nachhaltiges Wissen und Handeln im beruflichen oder privaten Kontext vermitteln und erfolgreich die Zielgruppe „lernende Erwachsene“ ansprechen. BNE verfolgt das Ziel, allen Menschen grundlegende Kenntnisse im Bereich der Nachhaltigkeit zu vermitteln. Inhaltlich handelt es sich sowohl um ökologische als auch sozialgesellschaftliche Aspekte, insbesondere aber auch um deren Zusammenhänge und ihre Auswirkungen im lokalen, nationalen als auch globalen Kontext. „Bildung für nachhaltige Entwicklung inspiriert uns, zukunftsfähig zu denken und zu handeln. Sie befähigt uns, mit Unsicherheiten und Ängsten umzugehen und Verantwortung zu übernehmen“ sagt Kultusministerin Theresa Schopper und fügt an: „Mit dem Preis möchten wir erfolgreiche BNE-Projekte in der Weiterbildung würdigen und ihr Potenzial für ein nachhaltigeres Baden-Württemberg sichtbar machen.“

Die interdisziplinäre Vernetzung und Kooperation spielt eine wichtige Rolle

Für die Bildungseinrichtungen spielen dabei die Vernetzung und Kooperation mit anderen Weiterbildungsträgern, sozialen und kulturellen Einrichtungen sowie mit Unternehmen eine wichtige Rolle. Mögliche Ansätze und Schwerpunkte können zum Beispiel die Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in der Einrichtung (Whole Institution Approach) sein sowie handlungsorientierte Lehr- und Lernmethoden oder der Bezug zur unmittelbaren Alltagsrealität.

Anknüpfungspunkte und strategische Grundlagen für den Landesweiterbildungspreis 2024 sind die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Agenda 2030 der Vereinten Nationen, der Nationale Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung (PDF) der Bundesregierung und die Umsetzungsstrategie „BNE BW 2030“ (PDF) der baden-württembergischen Landesregierung.

Eine Jury von Fachleuten sichtet und bewertet alle vollständig eingegangenen Unterlagen. Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 10.000 Euro vergeben (Erster Preis: 5.000 Euro, Zweiter Preis: 3.000 Euro und Dritter Preis: 2.000 Euro). Die Preise werden im Rahmen des Fachtags „Weiter. Bilden. Handeln“ am 6. Dezember 2024 in Stuttgart verliehen.

Seit 2010 zeichnet das Kultusministerium alle zwei bis drei Jahre mit dem Landesweiterbildungspreis besonders innovative und erfolgreiche Weiterbildungsprojekte aus Baden-Württemberg aus. Zuletzt wurde der Preis im Jahr 2018 vergeben. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde 2021 kein Preis ausgelobt.

Landesweiterbildungspreis Bewerbungsformular

PM Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/politik/166487/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.