BUND zu Empfehlungen der Mobilitätsrät*innen: „Vorschläge ernst nehmen!“

80 Bürger*innen haben als Mobilitätsrät*innen Empfehlungen für das Landeskonzept Mobilität und Klima erarbeitet und ihre Ergebnisse am heutigen Mittwoch (18.1.) dem baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann überreicht.

Die heutige Übergabe der Empfehlungen setzt aus Sicht des BUND wichtige Impulse für eine klimafreundliche Mobilitätswende im Land. „Die Bürger*innen sind weniger zaghaft als viele Landespolitiker*innen glauben und helfen dem grünen Ministerpräsidenten auf die Sprünge. Die Mobilitätsrät*innen, die aus der Mitte der Gesellschaft stammen, wollen eine zügige Mobilitätswende mit mehr Bahnen und Bussen, mehr Rad- und Fußverkehr, weniger Privilegien für Pkw und weniger Autoverkehr“, kommentiert Martin Bachhofer, Landesgeschäftsführer des BUND. „Die Landesregierung ist gut beraten, diese Ergebnisse ernst zu nehmen und zügig umzusetzen, damit sie nicht auf die lange Bank geschoben werden und als Papiertiger enden. Vor allem die Mobilitätsgarantie für den ÖPNV muss jetzt endlich auch im Landeshaushalt finanziell hinterlegt werden. Die Landesregierung muss ihren Fehler, hierzu im Haushalt keine Mittel bereitzustellen, zügig korrigieren. Die Chance dazu bietet sich im anstehenden Nachtragshaushalt.“

Mehr Informationen:

Webseite des BUND Baden-Württemberg zu Mobilität: https://www.bund-bawue.de/themen/mensch-umwelt/mobilitaet/
BUND-Broschüre „Mobiles Baden-Württemberg“: https://www.bund-bawue.de/service/publikationen/detail/publication/bund-broschuere-mobiles-baden-wuerttemberg/

 

PM Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Baden-Württemberg

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/politik/146620/

Kommentar verfassen