NABU: Ausbluten der Vogelwelt in der Agrarlandschaft stoppen

„Diese Rote Liste der Brutvögel Baden-Württembergs zeigt uns deutlich die rote Karte. Das Ausbluten der Vogelwelt setzt sich in Teilen weiter fort. Fast 60 Prozent der Arten sind in ihrem Bestand bedroht, wie die heute veröffentlichten Zahlen der LUBW zeigen.

Die Stille weitet sich aus, immer mehr Vogelstimmen im Südwesten verstummen. Besonders erschreckend ist der Verlust in der Feldflur. Vögel, die auf Äckern und Wiesen brüten, leben gefährlich. Dazu gehören Braunkehlchen, Kiebitz, Rebhuhn und Haubenlerche. Weil die Kulturfolger heute in der Agrarlandschaft zuhause sind, brauchen wir bodenbrüterfreundliche landwirtschaftliche Fördermaßnahmen. Dass die Haushaltsmittel für den Naturschutz gekürzt werden sollen und damit das im Koalitionsvertrag versprochene Bodenbrüterprogramm vermutlich in der Versenkung verschwindet, ist angesichts dieser Roten Liste nicht hinnehmbar.“

 

PM NABU (Naturschutzbund Deutschland), Landesverband Baden-Württemberg e. V.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/politik/142278/

Kommentar verfassen