«

»

Beitrag drucken

Stadtkämmerer Walter Benkelmann im Ruhestand

Nach 45 Dienstjahren bei der Stadt, davon 30 Jahre als Leiter der Kämmerei, wurde dieser Tage Walter Benkelmann im Kreise vieler Kolleginnen und Kollegen der Stadtverwaltung und Mitgliedern des Gemeinderats in den Ruhestand verabschiedet.

Als „richtigen Mann, am richtigen Ort, im richtigen Amt,“ beschrieb Oberbürgermeister Klaus Heininger den langjährigen Kämmerer und skizzierte den beruflichen Werdegang des Jungpensionärs, beginnend mit seiner Ausbildung für den gehobenen Verwaltungsdienst bei der Stadt Eislingen, dem sich anschießenden Studium an der Fachhochschule in Stuttgart und der ersten beruflichen Station als Leiter der Liegenschaftsabteilung im Jahre 1978 sowie dem weiteren Aufstieg zum Amtsleiter der Stadtkämmerei im Jahr 1989. Oberbürgermeister Heininger wies darauf hin, dass Walter Benkelmann an der wichtigen Schaltstelle der Finanzen nicht nur mitgewirkt, sondern diese mitgeprägt hat – zum Wohle der Stadt und deren Entwicklung. Für viele Weichenstellungen und Projekte

habe der Kämmerer die Finanzierung aufgezeigt und mit seinem Wirken zu einer guten und stabilen Haushaltslage beigetragen, obwohl es auch schwierige Jahre gab, in denen der Kämmerer auf dem Geld „sitzen musste“ und seiner soliden Grundsparsamkeit hartnäckig gefolgt ist. Mit diesem Kurs sei Eislingen in all den Jahren gut gefahren, dafür sage er Dank, ebenso für die gute Zusammenarbeit, die von großer Wertschätzung und Vertrauen geprägt war. Vor der Aushändigung der Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand übergab das Stadtoberhaupt noch originelle Geschenke in Form von „Euroutensilien“ sowie einen Reisegutschein.

Achim Vogt, Stellvertreter des Kämmerers, bedauerte, dass der Kapitän von Bord gehe, der für die finanztechnischen Probleme immer Lösungen gesucht und gefunden habe und auch bei Fragen der EDV großen Sachverstand bewies und kreativ und ideenreich war. Er überreichte ihm einen Joystick sowie von der Mannschaft der Kämmerei einen Zuschuss für die Reisekasse.

Ralf Greuter als Vorsitzender des Personalrates hatte seine Worte und Wünsche für den Ruhestand in Versform verpackt, verbunden mit der Hochachtung für die Persönlichkeit und die Lebensleistung mit 45 Dienstjahren bei der Stadt und übergab ein Geschenk.

Stadtrat Manfred Strohm bedanke sich namens des Gemeinderats beim „Herr der Zahlen“, der stets verantwortungsbewusst im Umgang mit dem städtischen Geld war und auch dem Gemeinderat aufzeigte, was finanziell machbar ist. Auch das Zahlenwerk eines Haushaltsplans oder den Zahlenfriedhof der Doppik, den Mitgliedern des Gemeinderats transparent und nachvollziehbar aufzuzeigen, habe Herr Benkelmann verstanden. Als Abschiedsgeschenk vom Rat überreichte er einen Wanderrucksack.

Geschmückt mit einigen Anekdoten ließ der scheidende Kämmerer verschiedene Stationen seiner Ausbildungs- und Berufslaufbahn nochmals Revue passieren und berichtete stichwortartig von manchen Ereignissen und schwierigen Verhandlungen, die es zu bewältigen galt, die ihn geprägt haben und Kreativität erforderten. Mit Dank an die Vorredner, seinem Team der Stadtkämmerei und an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung für die gute Zusammenarbeit in all den Jahren verabschiedete sich Walter Benkelmann.

Die Nachfolge von Walter Benkelmann ist bereits mit Oliver Marzian besetzt, der in den letzten Wochen in einer Übergangsphase eingearbeitet wurde und zuvor Finanzchef der Stadt Ebersbach war.

 

Foto (Stadt Eislingen): Bei der Verabschiedung im Kreis aller Mitarbeiter bedankte sich Oberbürgermeister Klaus Heininger (re.) bei seinem Kämmerer Walter Benkelmann (li.) für das große Vertrauen und die Zusammenarbeit, die von Wertschätzung geprägt war.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/89794/

Kommentar verfassen