Schülerverkehr auf der Filstalbahn: Verkehrsminister sagt Verbesserungen zu

Nach zahlreichen Beschwerden über volle Züge und fehlende Kapazitäten auf der Filstalbahn hatte sich der Geislinger Landtagsabgeordnete Sascha Binder (SPD) vor Kurzem an den Verkehrsminister gewandt. Aus dessen Antwort geht jetzt hervor, dass die Zuverlässigkeit des Schülerverkehrs verbessert werden soll.
Vor allem bei den MEX-Verbindungen in Richtung Geislingen hatten sich zuletzt die Fälle gehäuft, in den Schülerinnen und Schüler nicht mehr zusteigen konnten und erst später in der Schule ankamen. Deshalb hatte sich Sascha Binder in einem Brief an Verkehrsminister Hermann gewandt und um Abhilfe gebeten. Aus der Antwort des Ministers geht jetzt hervor, dass die Minderkapazitäten auf der Filstalbahn durch verzögerte Reparaturen, Ersatzteilmangel und Krankheitswellen entstanden seien.
„Das Verkehrsministerium steht in der Verantwortung, eine dauerhafte Verfügbarkeit ausreichender Fahrgastkapazitäten zu sichern“, so Binder. Die Ankündigung des Ministers, dass Go Ahead bei erneuten Minderkapazitäten nicht Züge aus dem Schülerverkehr schwächen werde, sei ein notwendiger erster Schritt. „Ziel muss es aber bleiben, dass sämtliche durch das Land bestellten Fahrgastkapazitäten ohne Dauerausfälle auf die Schiene kommen“, zeigt sich der Geislinger Abgeordnete überzeugt.
PM Büro Sascha Binder, MdL

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/166260/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.