Ehrung von 25 Blutspendern und Blutspenderinnen

Alljährlich werden die Menschen in Göppingen geehrt, die bereits 10mal, 25mal, 50mal, 75mal, 100mal oder gar 125mal Blut gespendet haben und somit Leben retten und Hoffnung schenken. 2023 waren dies 25 Bürgerinnen und Bürger. Sie wurden von Oberbürgermeister Alex Maier vergangene Woche zu einer Ehrung in die Stadthalle eingeladen. Parallel fand der erste Blutspendetermin des Deutschen Roten Kreuzes dort statt.

„Das tut nicht weh und geht ganz schnell!“, „Man lernt immer neue Leute kennen.“, „Es ist für die gute Sache.“ und „Darüber hinaus wird das Blut auch noch auf Krankheitserreger getestet.“ Das sind nur einige der positiven Aussagen, die die geehrten Göppinger Bürgerinnen und Bürger im Gespräch mit Oberbürgermeister Alex Maier bei Kaffee und Kuchen trafen. Sieben der eingeladenen Blutspenderinnen und Blutspender nahmen persönlich an der Ehrung teil, der neben Oberbürgermeister Alex Maier auch das Team Bürgerschaftliches Engagement der Stadt Göppingen (Iris Fahle, Isabel Glaser, Isabella Mundt) und die Vertreterinnen des Deutschen Roten Kreuzes, Claudia Hopf und Christine Neher, beiwohnten.

Claudia Hopf und Christine Neher bekräftigten, wie sehr sie sich über jede einzelne Blutspende freuen und wie groß die Notwendigkeit sei, insbesondere angesichts rückläufiger Spendenzahlen und zu besonderen Zeiten wie Ferien und Feiertagen. „Umso wichtiger ist es, das Engagement der Blutspende zu ehren und sichtbar zu machen und somit auch andere Menschen zum Mitmachen zu motivieren.“, so Oberbürgermeister Alex Maier, als er die Urkunden und Ehrennadeln überreichte. Die Anwesenden tauschten sich zudem darüber aus, was sie zur ersten Blutspende bewegt hatte: die Eltern, eine Freundin, eine Arbeitskollegin, der freie Tag beim Wehrdienst, die Tätigkeit im medizinischen Bereich, der Krankheitsfall einer nahestehenden Person – die Motive sind vielfältig. Doch meistens ist es ein persönlicher Kontakt, der zur Spende motiviert, und normalerweise bleibt es nicht bei einem Mal.

Auch die Geehrten waren sich einig: Im Bekanntenkreis werden sie weiter über ihr nachahmenswertes Engagement sprechen und auch in Zukunft Blut spenden. Fünf der Anwesenden – inklusive Oberbürgermeister Alex Maier – nutzten übrigens am gleichen Tag dazu die Möglichkeit des DRK-Blutspendetermins in der Stadthalle.

Die geehrten Blutspender und Blutspenderinnen:

Ehrungsstufe 10

Judith Ayman, Laura Dos Santos Martins, Nina Eisele, Fabian Ferreira da Silva, Nina Goldmann, Edeltraut Häner, Georg Hibert, Bahadir BayramKarakus, Jennifer Kottmann, Markus Lang, Mariska Ott, Moritz Paul, Thorsten Pittasch, Lukas Scheiring, Karl Stoll, Olga Strunk, Tabea Wolf.

Ehrungsstufe 25

Claus-Benjamin Bühler, Manfred Müller, Armin Schmidt, Johann Spiller.

Ehrungsstufe 50

Anita Dichtl, Matthias Heim, Jutta Müller

Ehrungsstufe 75

Gerhard Seydel

Fakten

Zwischen 14.000 und 15.000 Blutspenden werden jeden Tag in Deutschland benötigt, sei es für lebenswichtige OPs oder die Behandlung chronischer Krankheiten. Leider ist jedoch die Zahl der Spender und Spenderinnen seit einigen Jahren rückläufig. So ging die Gesamtzahl der Vollblutspenden zwischen 2011 und 2019 von 5 Millionen auf 4 Millionen zurück, das ist ein Minus von 16,8 Prozent. Die Ursache des Negativtrends hat etwas mit der Altersentwicklung der Bevölkerung zu tun: Immer mehr langjährige Spender und Spenderinnen erreichen die Altersgrenze von 68 Jahren und dürfen nicht mehr. Informationen über die nächsten Blutspendetermine im Landkreis unter: www.blutspende.de

PM Stadtverwaltung Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/164845/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.