Mitmachen beim Bürgerbudget: 5.000 Euro für pfiffige Ideen – mit einem guten Vorschlag können Lieblingsprojekte verwirklicht werden

Die Stadt Eislingen ging im letzten Jahr erstmals mit einer neuen Form der Bürgerbeteiligung an den Start. Finanziell gefördert werden gute Ideen aus der Bürgerschaft, die die Stadt in bestimmten Bereichen interessanter, bunter, lebenswerter und schöner machen. Insgesamt stehen dafür 5.000 Euro zur Verfügung. Das Bürgerbudget soll alle Generationen, auch Schülerinnen und Schüler in Eislingen ansprechen. Bereits ab einem Alter von zwölf Jahren können Vorschläge im Rathaus eingereicht werden.

Wichtig ist, dass das Projekt nach der Umsetzung der Allgemeinheit zu Gute kommt und zur Gestaltung der Stadt beitragen wird. Neben der Idee, steht vor allem auch die Umsetzung durch die Antragstellenden im Mittelpunkt, die die Stadtverwaltung bei Bedarf unterstützend begleiten kann. Ziel ist es, möglichst eine Beteiligung aus allen Altersgruppen und eine große Bandbreite an pfiffigen Ideen zu erhalten.

Denn in vielen Bereichen sind die Bürgerinnen und Bürger selbst Experten ihres Lebensumfeldes und können sich dadurch aktiv in die Gestaltung mit einbringen. Der Themenvielfalt sind kaum Grenzen gesetzt. Vielleicht ein soziales Projekt, etwas Kulturelles oder Sportliches? Oder ein Vorhaben, das der Umwelt und dem Klima zu Gute kommt? Jeder, der Eislingen mit einer guten Idee mitgestalten möchte, ist willkommen. Die Altersgrenze wurde bewusst weit herabgesetzt, damit auch Kinder und Jugendliche mitmachen und erste Erfahrungen mit gesellschaftlichem Engagement sammeln können. Als Projekte eigenen sich vor allem kleinere Maßnahmen, für deren Umsetzung nicht mehr als die Hälfte des Budgets, also 2.500 Euro benötigt werden. Die Richtlinien sehen aber auch Ausnahmen vor. Bei Bedarf kann für die Umsetzung ein höherer Zuschuss oder gar das gesamte Budget in Höhe von 5.000 Euro verwendet werden. Im Herbst entscheidet der Kultur-, Sport und Sozialausschuss in einer öffentlichen Sitzung über die Vorschläge. Dabei erhalten alle Ideengebende die Möglichkeit, ihre Projekte persönlich vorzustellen. Bis 31. Juli 2023 können die Projekte eingereicht werden, um dieses Jahr noch eine Chance auf Förderung zu erhalten. Das Antragsformular gibt es an der Infotheke im Bürgerbüro. Wer den Antrag lieber bequem von zuhause aus stellen möchte, kann dies ganz einfach digital unter www.eislingen.de/bürgerbudget erledigen. Um Bürgerinnen und Bürger mit Handicap die Teilnahme ohne Aufwand zu ermöglichen, können diese ihren Vorschlag gerne auch mündlich, zur Niederschrift, abgeben. Bei Fragen rund um das Bürgerbudget, kann man sich vorab im Rathaus informieren und beraten lassen (Kontakt: Heike Rapp, Telefon: 07161/ 804-140; Schlossplatz 1, Raum 3.10).

Die Spielregeln und alle weiteren Informationen rund um den Ablauf des Bürgerbudgets findet man ergänzend auf der städtischen Website unter www.eislingen.de/bürgerbudget. Jetzt sind kreative und findige Eislingerinnen und Eislinger gefragt. Was braucht es noch in Eislingen? Wovon könnten alle profitieren?

Foto (Bildquelle: Stadt Eislingen): Wer eine pfiffige Idee für und in Eislingen hat, ist mit seiner Bewerbung beim Bürgerbudget richtig.

PM Stadtverwaltung Eislingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/146900/

Kommentar verfassen