Sternsinger im Kreis Göppingen – Rekordergebnis in Coronazeiten

Die Sternsinger lassen Corona hinter sich. Vieles was unser Leben ausmachte brachte Corona zum Erliegen. Leider konnten auch die Sternsinger ihre Botschaft nicht mehr wie gewohnt in die Häuser tragen.

Dem zögerlichen Neubeginn im letzten Jahr folgte eine hervorragende Fortsetzung in 2023. Herzlichen Dank an alle, die als Könige/Königinnen die Freude zu den Menschen in die Häuser getragen haben. Dank auch an die Begleiter der Kinder und an alle, ohne deren Einsatz im Hintergrund eine solche Aktion nicht möglich wäre.

205.609 € konnten bei der Straßensammlung erzielt werden. Während der Coronajahre waren die Gemeinden dazu übergegangen, den Haussegen und Überweisungsträger in die Briefkästen zu werfen. Hier kommen sicher noch größere Beträge zusammen, die aber erst im Laufe der nächsten Wochen mit dem Verwendungszweck „Sternsinger“ an die Gemeinden überwiesen werden. Für die einzelnen Gemeinden nicht erfasst werden die Spenden, die direkt an die Sternsinger nach Aachen überwiesen werden.

Geholfen wird am Ende aus dem großen Topf, an dem alle, die sich auf den Weg machten, beigetragen haben.

In diesem Jahr fand die Sternsinger-Aktion bereits zum 65. Mal statt. Dieses Jahr stand der Kinderschutz im Mittelpunkt der Aktion. Am Schwerpunkt-Beispiel der ALIT-Stiftung in Indonesien wird exemplarisch aufgezeigt, in welche Projekte die Gelder fließen. Insgesamt förderten mehrere Generationen von Sternsingern seit 1959 mehr als 77.400 Projekte weltweit mit rund 1,27 Milliarden Euro.

Es bleibt zu hoffen, dass auch in Gemeinden, die durch Corona zurückhaltend wurden, die Begeisterung für das Sternsingen wieder auflebt und die lange Tradition aufrecht erhalten wird.

Dort wo 2023 keine Sternsinger unterwegs waren, wurden sie von kirchennahen und kirchenfernen Menschen schmerzlich vermisst. Ein Grund mehr, die Aktion wieder aufleben zu lassen. Kinderschutz ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Sternsinger und Helfer können sicher auch in der bürgerlichen Gesamtgesellschaft gefunden werden.

Nochmals ein Dankeschön an alle, die sich engagierten, besonders den Kindern und Begleitern, die in ihren Ferien den Segen „Christus mansionem benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“, in die Häuser ihrer Heimatgemeinde trugen.

PM Katholisches Dekanat Göppingen-Geislingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/146353/

Kommentar verfassen