Landesamt für Denkmalpflege: Ausschreibung der Aktion „Denkmalschutz und Schule – Schüler erleben Denkmale“ Lehrkräfte können sich ab sofort für die Denkmalerkundung im Schulunterricht bewerben

In diesen Tagen erreicht die jährliche Ausschreibung der Aktion „Denkmalschutz und Schule – Schüler erleben Denkmale“ des Landesamts für Denkmalpflege (LAD) im Regierungspräsidium Stuttgart wieder die allgemeinbildenden und beruflichen bautechnischen Schulen im Land. In Zusammenarbeit mit der Lehrkraft und einer außerschulischen Expertin oder eines Experten erleben Schülerinnen und Schüler an einem konkreten Beispiel hautnah, was Denkmalpflege bedeutet. Das Projekt ist eine Kooperation des LAD mit dem Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen Baden-Württemberg, dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, dem Kompetenzzentrum für Geschichtliche Landeskunde im Unterricht (ZSL) sowie der Architektenkammer Baden-Württemberg.

Nach einer Einführung im Unterricht zu den Aufgaben der Denkmalpflege lernen die Schülerinnen und Schüler vor Ort an einem konkreten Objekt mehr über die jeweiligen Anforderungen und Tätigkeiten. Das eigene denkmalgeschützte Schulhaus kann dabei genauso in den Blickpunkt rücken wie die mittelalterliche Stadtbefestigung des Heimatortes, ein altes Bauernhaus in der Nachbarschaft oder der vorgeschichtliche Grabhügel im Wald nebenan. Unterstützt werden die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel von ehrenamtlich tätigen Architektinnen und Architekten. Das Erlernte wird im Klassenzimmer besprochen und vertieft.

Die Projekte sind offen planbar und können im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft, einer Projektwoche, aber auch im Zusammenhang mit einem Seminarkurs in den Schulalltag eingebunden werden. Im Bildungsplan der Grundschule lässt sich die Thematik beispielsweise auch dem Fach Sachunterricht, „Zeit und Wandel erleben“ und „Räume erschließen“, zuordnen. In der Sekundarstufe I und II finden sich zahlreiche Schnittstellen in den Fächern Geschichte, Bildende Kunst oder Technik. Auch für weitere schulische Bereiche gibt es Schnittstellen mit dem Bildungsplan.

Das LAD und die Architektenkammer Baden-Württemberg helfen den Schulen bei der Suche nach Expertinnen und Experten sowie geeigneten Objekten.

Weiterführende Informationen, auch zu weiteren denkmalpflegepädagogischen Angeboten für Schulen, sind auf der Internetseite der Landesdenkmalpflege unter www.denkmalpflege-bw.de zu finden.

 

PM Regierungspräsidium Stuttgart

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/145578/

Kommentar verfassen