Landtagsabgeordnete Sarah Schweizer zu Gast beim Göppinger Bildungsförderverein

Die CDU-Landtagsabgeordnete Sarah Schweizer besuchte im Rahmen des MiA-Integrationskurses den Bildungsförderverein Göppingen e.V. und stellte rund 20 geflüchteten Frauen und Männern ihre Arbeit als Abgeordnete im Landtag von Baden-Württemberg vor.

Der Verein bietet seit nun mehr als zwei Jahren die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geförderten MiA-Kurse an. Aktuell steht bei den MiA-Kursen das Thema „das politische System in Deutschland“ auf dem Lehrplan.

Bei dem Vortrag ging es zunächst um die allgemeinen Aufgaben einer Landtagsabgeordneten, bevor Schweizer von ihren Tätigkeiten im Finanzausschuss und ihrer Zuständigkeit als jagd- und forstpolitische Sprecherin erzählte. Anschließend berichtete sie von ihrer Arbeit im Landkreis Göppingen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten im Anschluss die Möglichkeit, bei türkischem Tee und Baklawa, Fragen zu stellen.

Die Abgeordnete war von dem hohen Bildungsstand der geflüchteten Frauen und Männer beeindruckt „Ingenieure, Wissenschaftler, Professoren, Lehrer – man mag sich kaum vorstellen, wie schwer jedem und jeder Einzelnen hier die Entscheidung, das Land zu verlassen, fiel. Umso mehr müssen wir jetzt bemüht sein, nach Klärung des Aufenthaltsstatus, die gut ausgebildeten geflüchteten Frauen und Männer schnell in die Situation zu bringen, dass Sie selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen können. Ich spüre hier eine große Motivation und einen hohen Leistungswillen“, stellte die Abgeordnete fest.

Der Bildungsförderverein Göppingen e.V. trägt hier mit seinen Kursen einen wesentlichen Anteil dazu bei, der für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und unsere Gesellschaft von großer Bedeutung ist. Gerne leiste auch ich hier meinen Teil“, so Schweizer. Der Abend schloss mit einer Einladung von Frau Schweizer an die Gruppe in den Landtag, der für das Frühjahr 2023 geplant ist.

Darüber hinaus sprachen Schweizer und Kursleiter der MiA-Kurse, Önder Cifci, über das Modell eines Sprachpartners. Die Geflüchteten mit meist akademischen Abschlüssen hätten dabei mit der Hilfe eines ehrenamtlichen Muttersprachlers die Möglichkeit, beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützt zu werden. Über die Kurse hinaus, könnten so in Zweier-Teams gegenseitige Vorurteile abgebaut, und der Integrationsprozess beschleunigt werden.

Wer auch ein Sprachpartner werden möchte, kann sich ganz einfach bei Önder Cifci unter info@bfv-goeppingen.de melden.

PM Büro Sarah Schweizer, MdL

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/145459/

Kommentar verfassen