Spenden statt Karten

In diesem Jahr verzichtet die Stadtverwaltung auf den Versand von Weihnachtskarten. Die dadurch eingesparten finanziellen Mittel kommen als Spende der Vesperkirche zugute.

Rund 1.200 Weihnachtsgrüße werden jedes Jahr von der Stadtverwaltung verschickt. So auch in diesem Jahr, allerdings per E-Mail. Damit werden Produktions- und Portokosten in Höhe von 1.500 Euro eingespart, die an die Vesperkirche gespendet werden. „Der jährliche Ansturm auf die Vesperkirche macht sehr deutlich, dass immer mehr Menschen nicht am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können, weil ihnen schlicht das Geld dazu fehlt. Inflation und steigende Energiekosten haben diese Situation weiter verschärft, deshalb ist es umso wichtiger über die Vesperkirche diese Menschen zu unterstützen“ ist OB Alex Maier überzeugt. „In der Vesperkirche bekommen sie nicht nur eine warme Mahlzeit, sondern finden auch ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Nöte.“

PM Stadtverwaltung Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/145444/

Kommentar verfassen