Neues zum Fahrplanwechsel im Landkreis Göppingen – Die wichtigsten Änderungen ab 11. Dezember 2022 – alle Verbindungen bereits in der elektronischen Fahrplanauskunft über App oder Web abrufbar

Jedes Jahr gibt es zum großen Fahrplanwechsel Mitte Dezember Neuerungen und Verbesserungen beim Bus- und Bahnangebot. In dieser Pressemitteilung sind die wichtigsten Neuerungen bei Bus und Bahn zusammengefasst, die den Landkreis Göppingen betreffen. Alle Verbindungen sind bereits in der elektronischen Fahrplanauskunft des VVS über die VVS-App oder die Internetseite abrufbar.

Änderungen bei den Regionalzügen

Wegen der Stammstreckensperrung im kommenden Sommer wird es zu größeren Einschnitten beim Regionalverkehr bis Stuttgart Hbf geben. Züge enden teilweise schon früher oder fallen aus.

Go-Ahead:

Linie MEX 16 (Stuttgart – Geislingen – Ulm)

Auf der Bahnstrecke durch das Filstal sind durch die Eröffnung der Schnellfahrstrecke Wendlingen – Ulm weniger Fernzüge als bisher unterwegs. Bei den Zügen der Linie MEX 16 werden die Fahrzeiten deswegen so verändert, dass zwischen Geislingen und Stuttgart ein annähernder Halbstundentakt entsteht. Außerdem fahren alle Züge durchgehend bis zum Stuttgarter Hauptbahnhof und enden nicht mehr teilweise in Plochingen oder Esslingen.

Ersatzfahrzeuge wegen Fahrzeugumbau

In den kommenden Jahren werden alle Fahrzeuge des Verkehrsunternehmen Go-Ahead, die im Raum Stuttgart im Regionalverkehr unterwegs sind, mit dem neuen digitalen Zugsicherungssystem ETCS ausgerüstet. Dies ist notwendig, damit die Züge künftig über den neuen Stuttgarter Hauptbahnhof (Stuttgart 21) fahren können. Aus diesem Grund werden auf einigen Fahrten der Linien RE 8, RE 90 und MEX 13 eingeschränkt barrierefreie Züge eingesetzt.

DB Regio AG:

Linie RE5 (Lindau – Ulm – Geislingen – Stuttgart)

Bisher hatten die Züge der Linie RE5 in beide Richtungen einen Aufenthalt von etwa 15 Minuten in Ulm. Dieser fällt ab dem Fahrplanwechsel weg, was zu geänderten Abfahrts- und Ankunftszeiten zwischen Stuttgart und Ulm führt. Auswirkungen auf die Fahrzeiten zwischen den Bahnhöfen hat das nicht. Die Züge enden zudem bereits in Friedrichshafen Stadt und fahren nicht mehr durch bis Lindau.

Linie IRE 200 (Wendlingen – Ulm)

Mit der Eröffnung der Schnellfahrstrecke Wendlingen – Ulm nimmt die neue Linie IRE 200 den Betrieb auf. Sie pendelt stündlich zwischen Wendlingen und Ulm mit Zwischenhalt am neuen Bahnhof Merklingen auf der Schwäbischen Alb. Weil die Strecke zwischen Wendlingen und Stuttgart mit Fern-, weiteren Regionalzügen und S-Bahnen sehr dicht belegt ist, können die Züge nicht bis Stuttgart weiterfahren. In Wendlingen besteht Anschluss Richtung Stuttgart und Tübingen.

Änderungen beim Busverkehr

Linien 901 (Göppingen ZOB – Lise-Meitner-Straße), 902 (Göppingen ZOB – Klinik am Eichert), 903 (Göppingen ZOB – Galgenberg) und 905 (Göppingen ZOB – Christkönigskirche)

Ab dem Fahrplanwechsel sind deutlich mehr Stadtbusse in Göppingen unterwegs. Die Busse der Linie 902 sind dann montags bis freitags in den Stoßzeiten alle 15 Minuten und samstags alle halbe Stunde im Einsatz. Sonntags fahren sie mit verlängerten Betriebszeiten im Stundentakt sowie zwischen 10 und 19 Uhr ebenfalls alle halbe Stunde. Zu den Stoßzeiten bestehen für alle Züge in Göppingen attraktive Anschlüsse zur Linie 902, auch aus dem Raum Geislingen.

Auch auf den Linien 901, 903 und 905 gibt es künftig ein erweitertes Fahrplanangebot.

Linie 915 (Rechberghausen – Uhingen – Göppingen)

Bei den Buslinien 915 (Göppingen – Uhingen – Holzhausen) und 930 (Rechberghausen – Wangen) gibt es Änderungen. Sie werden zur durchgehenden Linie 915 von Rechberghausen über Holzhausen und Uhingen nach Göppingen verbunden. Zwischen Holzhausen und Wangen entsteht so eine komplett neue Busverbindung. Fahrgäste aus Rechberghausen, Oberwälden und Wangen haben so in Uhingen Anschluss an die Züge der Linie MEX 16. Fahrgäste sparen sich dadurch den Umweg über Göppingen.

Linien 963 (Geislingen ZOB – Wilhelmshöhe – Sternplatz – ZOB) und 965 (Geislingen – Oberböhringen)

Der Bereich Lindenhof in Geislingen wird künftig von der Stadtbuslinie 963 bedient. Dafür kann die Linie 963 allerdings nicht mehr an den Haltestellen Neuwiesen Gewerbegebiet (montags bis samstags) sowie Friedhof (sonn- und feiertags) halten. In Neuwiesen Gewerbegebiet hält deshalb die Linie 965.

Fahrplanänderungen durch den neuen Fahrplan MEX 16

Im gesamten Landkreis verändern sich auf zahlreichen Buslinien die An- und Abfahrtszeiten, was aber keine Auswirkungen auf die Fahrzeiten an sich hat. Grund dafür ist der neue Fahrplan der Linie MEX 16, nach dem sich die Abfahrtszeiten der meisten Buslinien richten. Durch die Verschiebung wird sichergestellt, dass die Anschlüsse von der Bahn zu den Bussen und umgekehrt weiterhin attraktiv sind.

Anbindung des Regionalbahnhofs Merklingen (Schwäbische Alb) aus dem Landkreis Göppingen

Linie 350 (Geislingen ZOB – Merklingen – Laichingen)

Damit der Bereich Geislingen im Landkreis Göppingen künftig bestmöglich an den neuen Regionalbahnhof angeschlossen ist, fahren deutlich mehr Busse auf der bestehenden Linie 350. An sieben Tagen in der Woche sind die Busse dann stündlich unterwegs, vom frühen Morgen bis in die Nacht hinein.

Linien 967 (Merklingen – Wiesensteig – Mühlhausen – Merklingen) und 968 (Merklingen – Mühlhausen – Wiesensteig – Merklingen)

Beide Linien werden komplett neu eingeführt und verbinden das Obere Filstal mit dem Bahnhof Merklingen. Montags bis freitags fahren die Busse tagsüber jede Stunde, in Zeiten mit geringerer Nachfrage werden die Busse durch Ruftaxis ergänzt.

Neue Bushaltestellen

An der Linie 966 geht die neue Haltestelle Deggingen Birkhof in Betrieb.

Über alle weiteren Änderungen im Zuge des Fahrplanwechsels 2022 können sich Fahrgäste auf der Seite www.vvs.de/fahrplanwechsel informieren. Alle Änderungen im gesamten VVS-Gebiet sind dort ausführlich beschrieben.

 

PM Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/144923/

Kommentar verfassen