Stammtisch des SPD Ortsvereins Göppingen: Mehr Sauberkeit und Grün in der Stadt

Mitglieder des SPD Ortsvereins und Bürgerinnen und Bürger der Stadt Göppingen trafen sich im Wiener Kaffeehaus zu einem weiteren Stammtisch. Zunächst konnte ein neues Mitglied, Fr. Karin Strobel, begrüßt werden. „Nachdem ich nun schon immer SPD wähle, kann ich jetzt auch mal in die Partei eintreten“ so ihre Motivation. Der Fraktionsvorsitzende der SPD Gemeinderatsfraktion im Göppinger Rathaus Armin Roos, stellte im Anschluss die diesjährigen Haushaltsanträge der Fraktion vor.

In reger Diskussion kristallisierte sich schnell der brennende Wunsch nach mehr Sauberkeit und mehr Grün in der Stadt heraus. Immanuel Böttcher, ehrenamtlicher Mitarbeiter der Clean up Gruppe in Göppingen berichtete anschaulich von den zahleichen Müllsammelaktionen, den neu gegründeten Gruppen in den Stadtbezirken und den Aufklärungsbesuchen der Clean-up-Mitarbeiter*Innen in den Schulen. „Kinder erziehen nach einer mit den Lehrern durchgeführten Sammelaktion ihre Eltern“ – war seine Erkenntnis. Der dringende Wunsch nach mehr Grün und dazugehörigen Grünpaten fand allgemeine Anerkennung. Der beantragte Hitzeaktionsplan, der neben Kühl- und Wärmeräumen für die Bevölkerung auch Wasserspender in der Stadt oder Dach- und Wandbegrünungen, sowie Baumpflanzungen und Hochbeetbepflanzungen (urban gardening) vorsieht, fand vollste Zustimmung.

„Besonders am Bahnhofsvorplatz brauchen wir eine verbesserte Aufenthaltsqualität“, so Norbert Günter, der seit einiger Zeit in Göppingen wohnt. „Dazu gehört auch eine erlebbare Fils mit Zonen zum Verweilen am Wasser, wie bereits in Faurndau vor Jahren geplant“, sagte Armin Roos. Weitere Anträge forderten eine sozialräumliche Verbesserung der Kinder- und Jugendarbeit im gesamten Stadtgebiet, fortlaufende Quartiersentwicklungen wie in Ursenwang auch in weiteren Stadtbezirken, kostenlose Räume für Vereinsversammlungen und bessere Busverbindungen im durchgängigen 30 Minuten-Takt.

„Menschen brauchen Gemeinschaft und viele Anwohner möchten sich sinnhaft in ihrem Bezirk ehrenamtlich einbringen“, so entsteht Identifikation und ein achtsames Miteinander, darauf legte die Ortsvereinsvorsitzende Hilde Huber großen Wert. Dorothee Schmid-Klingbeil begrüßte den Antrag auf Erhöhung des Zuschusses für den Stadtseniorenrat, um die Seniorenakademie wieder durchführen zu können. Der Fahrradverkehr muss sicherer und die Autos weniger werden – auch dieser Antrag fand allgemeine Zustimmung. Zum Abschluss betonte Armin Roos die zahlreichen großen Projekte, welche die Stadtverwaltung derzeit in Arbeit hat: die Sanierung des Hohenstaufen-Gymnasiums, das neue Verwaltungszentrum und der Wohnungsbau am Müller-Areal, die Entwicklung des neuen Feuerwehrstandorts und des Böhringer-Areals. Das Fazit des Abends kam von Karl-Heinz Kühn: „Die Anträge sind sehr sinnvoll für eine gute Weiterentwicklung unserer Stadt.“

PM SPD Ortsverein Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/142649/

Kommentar verfassen