Upcycling beim Plochinger Herbst im Trend – Bestes Wetter lockte viele Gäste auf den Herbst-, Fairtrade- und Flohmarkt sowie in die Geschäfte

Bei strahlendem Sonnenschein zog es zahlreiche Besucherinnen und Besucher am Sonntag in die Plochinger Innenstadt. Bei Kaffee und Kuchen unterhielten die Harmonikafreunde im Kulturpark Dettinger und die Stadtkapelle auf dem Marktplatz. Schnell bildeten sich Schlangen an den Getränken- und Speisenständen.

Zur Eröffnung des Plochinger Herbstes gratulierte der Vorsitzende des Stadtmarketings Plochingen e. V. Thomas Pressel dem Waldkindergarten, dem Gewinner der Fahrradaktion. Bei der Aktion des Stadtmarketings bemalten und schmückten insgesamt 14 Betriebe, Vereine und Kindergärten ein von der Stadtverwaltung zur Verfügung gestelltes Fahrrad und verschönerten dadurch das Stadtbild. Mit der Aktion traf das Stadtmarketing einen Trend zum Upcycling, der sich auch im Angebot mancher Stände widerspiegelte. So bildet Upcycling das Geschäftsmodell des Familienunternehmens „Dui Dasch“, das mit seinem Stand am Herbstmarkt aufwartete. Dort verkaufte das Ehepaar Tochtermann Einkaufstaschen, die sie aus ausgedienten Messeteppichen herstellen. Den gereinigten, zugeschnittenen und zu Taschen genähten Teppichen verleihen sie so neues Leben. Die stabilen Taschen „halten lange“, sagt Bärbel Tochtermann und sind ganz im Sinne nachhaltigen Wirtschaftens produziert.

Viele der über 40 Stände des Herbstmarktes, die den Marktplatz zierten und sich entlang der Fußgängerzone säumten, boten wieder Selbstgemachtes oder fair Gehandeltes an. Die Früchte des Herbstes gab es in allen Farben und Formen zu erwerben: Unverarbeitet als Äpfel, Birnen und Quitten oder als Säfte, Liköre, Schnäpse, als Marmeladen oder Gelees. Auch Selbstgestricktes, -gehäkeltes und -genähtes – und zwar für den Kopf, die Finger und Füße – waren angesagt. Herbstliche Dekowaren, von Gebinden bis zu gesägten Figuren, rundeten das Sortiment ab. Zudem gab es Infostände, an denen zum Beispiel das DRK seine Drohne für die Personenrettung vorführte.

Auf dem Flohmarkt herrschte bereits am Vormittag Hochbetrieb, während der verkaufsoffene Sonntag um 13 Uhr startete. Anette Schillinger vom Bekleidungsgeschäft in der Marktstraße zeigte sich „sehr zufrieden“. Sie hatte schon am Tag zuvor im Alten Fuhrmannshaus eine Modenschau mit neuen Kollektionen veranstaltet, auf die es dann zehn Prozent Rabatt gab. Am verkaufsoffenen Sonntag hatte sie dann „eine ziemlich volle Bude“.

PM Stadtmarketing Plochingen e.V.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/142553/

Kommentar verfassen