Nach dem die „Nacht der Ausbildung“ der Wirtschaftsjunioren im letzten Jahr Coronabedingt ausfallen musste, rechnen die jungen Führungskräfte der IHK in diesem Jahr mit einer Rekordbeteiligung

Das letzte Jahr war kein Leichtes, so resümierte der „Past President“, Lukas Mürdter, der im Vorjahr den Wirtschaftsjunioren vorstand, das vergangene Jahr. Die so wichtigen Netzwerktreffen fielen genauso aus wie die so erfolgreiche Nacht der Ausbildung (NdA), in der Schulabgänger die Ausbildungsbetriebe im Rahmen eines Speeddatings vor Ort in der Firmen kennenlernen können und mit Personalverantwortlichen genauso ins Gespräch kommen wie mit Ausbildern und Auszubildenden in der Firmen.

Matthias Handl, der neue Vorsitzende, ist denn auch nur verhalten optimistisch, was die Durchführung von Präsensveranstaltungen im laufenden Jahr angeht. Für das erste Halbjahr stehen erst einmal nur wenige Veranstaltungen auf dem Programm. Neben der Nacht der Ausbildung sind dies vor allem interne Veranstaltungen, in denen man Start Ups und Existenzgründer in den Fokus nehmen will.

Mit After Work Veranstaltungen und Impulsvorträgen will man die Junioren auch mit gestandenen Unternehmern der IHK sowie mit Vertretern der Rotarier zusammenbringen.

Die Nacht der Ausbildung findet in der letzten Woche vor den Sommerferien, am 21 Juli, statt. Zurzeit laufen die Voranmeldungen der Unternehmer. Ziel ist, wieder über 50 Firmen aus dem Landkreis für die NdA zu begeistern, was angesichts der vielen noch offenen Ausbildungsplätze überaus realistisch ist. Schon jetzt ist die NdA die größte seiner Art in ganz Deutschland.

Nach Vorlage aller Anmeldungen wird dann die Busroute geplant, auf der kostenlose Busse die Schülerinnen und Schüler zu den einzelnen Ausbildungsbetrieben bringt.

Aber nicht nur bei der NdA sind die Wirtschaftsjunioren äußerst aktiv. Deutschlandweit sind die Göppinger der drittgrößte Verband ihrer Größe (mittlere Größe) in Deutschland.

37 Vollmitglieder und 55 Fördermitglieder sind zurzeit Mitglied der Junioren. Mitglied werden kann man als selbstständiges IHK-Mitglied oder als Führungskraft eines IHK-Mitgliedsunternehmens. Mitglied werden kann jedes IHK-Mitglied unter 40 Jahren. Danach scheidet man aus, kann aber Fördermitglied bleiben. Das Amt des Vorsitzenden/der Vorsitzenden wechselt jährlich.

In diesem Jahr gehören neben dem Vorsitzenden Matthias Handl (intern zuständig für Marketing/Netzwerke) noch sein Stellvertreter Peter Jäckle (intern zuständig für die Koordination der NdA), Schatzmeisterin Katharina Klein (Mitglieder, Mitgliedergewinnung) und Patrick Leist (Events) zum Vorstand. Stefanie Suppan von der IHK-Bezirkskammer Göppingen steht dem Vosrand mit „Rat und Tat“ zur Seite.

Joachim Abel

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/132475/

Kommentar verfassen