20 Jahre Drum Academy in Göppingen: Eine Schlagzeugschule wird 20

Im April 2004 gründete der Schlagzeuger und Schlagzeuglehrer Wolfgang Seltenreich in Göppingen-Faurndau seine Schlagzeugschule Drum Academy. Entsprechende Erfahrungen und Know-how sammelte er zuvor als Teilhaber und Dozent beim Stuttgarter Drum Department, das er mit seinem Einstieg 1995 mit aufgebaut und zu einer stattlichen Größe entwickelt hat.

Mit seinem Hausbau in Göppingen und dem damit verbundenen Umzug entstand der Plan, eine neue Schule in Göppingen aufzubauen. So startete er im März 2004 mit der Einrichtung eines ersten Unterrichtsraumes in seinem neu gebauten Haus, der mit entsprechenden akustischen Einbauten nahezu perfekte Bedingungen für modernen Schlagzeugunterricht bietet, den er seit April 2004 anbietet.

Aufgrund der gewachsenen Nachfrage, wurde ein zweiter Unterrichtsraum eingerichtet. So konnte einerseits das Instrumentarium noch besser auf die Ansprüche der Schülerinnen und Schüler angepasst werden und andererseits können dank der Größe Ton- und Videoaufzeichnungen erfolgen. Diese ergänzen den modernen Unterricht und ermöglichen auch das Erstellen von Ton- und Videodokumenten, die viele Schülerinnen und Schüler zur Kontrolle aber auch als Erinnerungsstücke schätzen.

Sein Handwerk als Schlagzeuger lernte er ganz klassisch als „kleiner Trommler“ im Musikverein Hattenhofen. Gottlieb Kallis brachte ihm von 1971 bis 1972 in seiner Küche mit der Budy Rich Schule das traditionelle Trommlerhandwerk bei. Später folgten lehrreiche Jahre bei Reiner Oliva. In den 90er- und 2000er-Jahren erweiterten zahlreiche Privatstunden, Workshops und Masterclasses bei national und international bedeutenden Drummern wie z. B. Dave Weckl, Jojo Mayer, Wolfgang Haffner, Chester
Thompson, Ricky Lawson, Vinnie Colaiuta, Benny Greb und Jost Nickl sein Know-how. Hinzu kamen drei New-York-Aufenthalte mit Seminaren am Drummers Collective.

Mit seiner neu formierten Fusion-Band Scope ist Wolfgang Seltenreich als Livedrummer unterwegs (zum Beispiel am 6.7.2024 als Headline beim 43. Bayerischen Jazzweekend). Außerdem trommelt er als Freelancer und Sessiondrummer bei unterschiedlichen Bands und Projekten.

Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt auf dem modernen Schlagzeugspiel, wie es in allen populären Stilrichtungen wie Rock, Pop, Funk, Blues, Jazz, Hip Hop etc. eingesetzt wird. Gelehrt werden alle Hand- und Fußtechniken, die für das moderne, schnelle und ergonomische Schlagzeugspiel notwendig sind.

Ein wesentlicher Baustein seiner Unterrichtsmethode bildet der kreativ-konzeptionelle Ansatz. Dahinter verbirgt sich die Idee, den Schülerinnen und Schülern mit Kreativitätstechniken zu zeigen, wie man aus einfachen „Zutaten“ zum Beispiel einen Groove oder ein Fill-in für ein spezielles Genre entwickeln kann. Dabei sind dem Grad der Komplexität keine Grenzen gesetzt. Das erspart viel Literatur und „Notenfressen“ und fördert stattdessen die Phantasie und Kreativität sowie den eigenen Stil.

Die Altersspannweite der Schülerinnen und Schüler reicht von 6 bis weit über 60 Jahre. Der weibliche Anteil wächst seit Jahren und liegt derzeit bei ca. 25 %. Für den Unterricht stehen hochwertige Instrumente aus der Profiliga für alle zur Verfügung. Die Idee dahinter ist, dass von Anfang an eine gute Hörgewohnheit und das Gefühl für einen guten Sound entstehen soll.

PM Drum Academy Wolfgang Seltenreich

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/166782/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.