NABU: Blühende und brummende Frühlingsboten sind da: Mit steigenden Temperaturen zeigt sich die Wildbiene des Jahres 2024 im Garten

Es wird Frühling! Blaustern, Krokus und Winterling schieben langsam ihre Blätter aus dem Boden und bilden Blüten aus. Die ersten Insekten, wie die Blauschwarze Holzbiene, sind zu beobachten. Sie ist die „Wildbiene des Jahres“ 2024 und holt sich jetzt Energie an den ersten Frühblühern – sie sind ein wichtiges Nahrungsangebot, wenn sonst noch wenig blüht.

„Die Männchen der Wildbiene des Jahres schwirren bei wärmeren Temperaturen schon im Februar aus ihren Winterquartieren und suchen nach Weibchen. Geduld ist gefragt, denn die Weibchen verlassen erst etwas später ihre Kinderstuben“, erklärt NABU-Wildbienenexperte Martin Klatt. Die Weibchen der Blauschwarzen Holzbiene zählen mit ihren zwei bis drei Zentimetern zu den größten Wildbienen in Deutschland. Sie fallen auch durch ihre bläulich glänzenden Flügel auf.

Sonnige Plätze mit Totholz im Garten

Die Blauschwarze Holzbiene überwintert in Hohlräumen von Lehm- und Lößwänden oder in Spalten zwischen Mauersteinen. Für die Aufzucht des Nachwuchses nagen Holzbienen ihre Nester in Holzstämme oder Balken. Altholz, Totholz und Trockenmauern mit guter Sonneneinstrahlung bieten beste Bedingungen für die großen Brummer. Falls sich die Wildbiene des Jahres im Wohnumfeld ein Nest baut, braucht man sich keine Sorgen zu machen: Die mächtige Erscheinung und das laute Brummen können Respekt einflößen, aber die Tiere sind harmlos.

Wildbiene des Jahres 2024 ist kein Gourmet

Beim Blütenbesuch ist die Blauschwarze Holzbiene nicht sehr wählerisch. Während manche Wildbienen sich auf ganz bestimmte heimische Pflanzen spezialisiert haben, sammelt dieser Brummer Pollen an über zehn Pflanzenfamilien. In Siedlungen findet man sie besonders häufig an Fassaden mit Blauregen oder Geißblatt sowie an Beeten mit Muskateller-Salbei, Aufrechtem Ziest oder Großblütigen Platterbsen.

Die Initiative „Wildbiene des Jahres“:

Mit der Blauschwarzen Holzbiene wurde zum zwölften Mal die Wildbiene des Jahres gewählt. Dem Kuratorium war es stets ein Anliegen, mit der „Jahresbiene“ einen Einblick in die spannende Welt dieser wichtigen Blütenbestäuber zu gewähren. Der NABU Baden-Württemberg unterstützt die Initiative „Wildbiene des Jahres“.

Weitere Infos des NABU zur Wildbiene des Jahres 2024. Die Flyer zu den Wildbienen der Jahre 2013 bis 2024 können unter der Homepage des Wildbienen-Katasters heruntergeladen werden: www.wildbienen-kataster.de.

Infos zu Frühblühern im Garten: www.NABU-BW.de/fruehblueher

Foto: )© Jens Winter/naturgucker.de): Blauschwarze Holzbiene

PM NABU (Naturschutzbund Deutschland), Landesverband Baden-Württemberg e. V.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/164933/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.