Das besondere Geschenk für alle Göppinger zum Weihnachtsfest: „Caroline Märklin“ ein biografischer Roman

Sie ist zweifache Witwe setzte sich in einer von Männern dominierten Welt durch, um das Unternehmen für ihre Söhne zu erhalten, dabei war sie eine der ersten weiblichen Handelsreisenden ihrer Zeit. Sie ist in Ludwigsburg geboren und hat nach Göppingen geheiratet, wo es noch heute das Unternehmen Märklin gibt. Es steckt viel Recherchearbeit in diesem Roman und die Autorin Charly von Feyerabend konnte Licht in die noch recht unbekannte Kindheit und Jugend von Caroline Märklin bringen.
 
Nebenstränge des biografischen Romas in der Zeit von 1850 bis 1900 sind die Industrialisierung, die Entwicklung der Eisenbahnlinien, des Kinderspielzeugs, der Pädagogik der damaligen Zeit sowie regionale Ereignisse rund um das Filstal.
Für alle, die sich für die Geschichte der Stadt Göppingen, der Geschichte der Firma Märklin aber auch der Entwicklung der Selbstständgkeitder Frauen interessieren ist dieser Roman eine willkommende Literatur zum Weihnachtsfest. Trotz aller biografischer Inhalte ist es ein Roman, der sich gut lesen lässt. Die Geschichte ist spannend zu lesen und der umfangreiche Literaturnachweis gibt Möglichkeiten, sich weiter zu informieren.
Charlotte von Feyerabend
CAROLINE MÄRKLIN

Sie brachte Kinderaugen zum Leuchten, doch kämpfte um ihr eigenes Glück

Droemer

Roman, Klappenbroschur, 320 Seiten

18,00 (D)/ € 18,50 (A)

ISBN 9783426283912

Auch als Ebook erhältlich: ISBN 9783426464991 / € 14,99

Erstveröffentlichung: 2. November 2022

Caroline Märklin mit ihrem Mut, Charme und Abenteuerlust hat sie den Aufstieg der Firma Märklin erst möglich gemacht.
Autorin Charlotte von Feyerabend  (Foto) setzt mit ihrer berührenden RomanBiografie einer Frau ein Denkmal, die nicht nur eine der ersten deutschen Handelsvertreterin war, sondern eine Vorreiterin im Kampf für das Recht der Frauen auf einen Beruf und Selbstbestimmung.

Göppingen, 1859: Die Leute sagen, Caroline Hettich hätte Glück gehabt, überhaupt noch einen Mann abzubekommen, als sie im Alter von 33 Jahren den verwitweten, 10 Jahre älteren Wilhelm Märklin heiratet. In Wahrheit ist es sein Glück:
Caroline ist ein charmantes Energiebündel, das mit neuen SpielzeugIdeen frischen Wind in seine BlechwarenVerkäufe bringt. Das 19. Jahrhundert pulsiert von neuen Ansätzen in der Pädagogik und der Industrialisierung. Eisenbahnen setzen die Welt unter Dampf und Caroline bietet als eine
der ersten weiblichen Handelsreisenden der Männerwelt die Stirn. Über Jahre lenkt sie zudem die Geschicke des Familienbetriebs, obwohl Frauen im 19. Jahrhundert als nicht geschäftsfähig galten.
Doch überschattet eine unglückliche Liebe ihr Schicksal, die für die Firma Märklin zur entscheidenden Wende beitragen soll.
»Märklin und die Eisenbahnen erinnern mich an den Klang meiner Kindheit. Mein Opa war Schrankenwärter und lebte in einem kleinen zugewachsenen Bahnwärterhäuschen direkt neben den Gleisen. Klirrende Gläser und durch Bahngeratter unterbrochene Gespräche waren dort die Normalität, genauso wie Gespräche rund um Modelleisenbahnen.« Charlotte von Feyerabend Charlotte von Feyerabend ist in Baden aufgewachsen und hat nach dem Studium der Literaturwissenschaft, Medienpädagogik und Texttechnologie viele Jahre in Norwegen und Schweden gelebt. Heute lebt die Autorin mit ihrer Familie in NRW. Zuletzt erschien bei Droemer ihre historische RomanBiografie „Selma Laglöf sie lebte die Freiheit und erfand Nils Holgersson“.
PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/145478/

Kommentar verfassen