Festivaleröffnung am 24. November in der Stadthalle: Filmklang-Festival: 4 Tage – 17 Filme

Am 24. November beginnt in Göppingen das 1. Filmklang- Festival. Vier Tage lang zeigt das Festivalteam 17 Filme rund um das Thema Musik. Eröffnet wird das Filmklang- Festival am Donnerstagabend, um 20 Uhr in der Stadthalle mit dem Film „Belina – Music for Peace“.

Die Entscheidung für diesen Film als Eröffnungsfilm ist laut der künstlerischen Leiterin Helga Reichert auch der aktuellen politischen Situation geschuldet. „In den jetzigen Zeiten mit dem Angriff auf die Ukraine, mit der Angst vor Engpässen in der Energieversorgung, mit einer immer noch anhaltenden Corona-Pandemie ist die Planung einer neuen kulturellen Veranstaltung mit viel Unsicherheiten und Wagnissen verbunden. Es tut gut, einen Film zu sehen, der als Schwerpunktthema Frieden hat.“

Zum Inhalt: Belina, alias Lea-Nina Rodzynek, (1925-2006) gilt mit ihrem vielseitigen Repertoire als Brückenbauerin zwischen den Völkern und Kulturen. Gemeinsam mit dem Berliner Gitarristen Siegfried Behrend (1933-1990), besuchte die „musikalische Diplomatin“ 120 Länder und sang in 17 Sprachen. Belina beschritt nach dem 2. Weltkrieg den Weg der Aussöhnung. Ihr Bestreben, zu verbinden und zu vermitteln, ist in heutiger Krisenzeit mit Kriegen, Rassismus und Flüchtlingsströmen von brennender Aktualität. Regisseur Marc Boettcher wird an dem Abend anwesend sein.Musikalisch begleitet wird die Filmfesteröffnung durch das Berliner Duo Willa Weber (Gesang) und Daniel Elias Brenner (Klavier), die mit ihrer Liedauswahl auf den Film einstimmen werden.

An den weiteren Festivaltagen sind verschiedene Dokumentar- und Spielfilmproduktionen im Staufen Kino zu sehen. Nach den Filmvorführungen finden teilweise Filmgespräche mit den Regisseurinnen und Regisseuren statt sowie begleitende Auftritte und Konzerte. Ein Highlight ist sicherlich die Weltpremiere des Films „Actio Grenzgänger“ über die gleichnamige Göppinger Band. Ergänzend dazu gibt es einen Musikvideowettbewerb für Nachwuchsfilmschaffende aus der Region.

Mit der Verleihung eines Publikumspreises endet die Veranstaltung am Sonntagabend. Die Preisskulptur wird gestiftet von der Kunstgießerei Strassacker in Süssen, die sich unter anderem für die Preisskulptur des Fernsehpreises „Bambi“ verantwortlich zeigt. Parallel dazu kommen am gleichen Abend Tango- Fans im E-Werk auf ihre Kosten mit einem Film über Astor Piazolla und dem anschließenden Konzert des Duos Wuttke / Sabatier.

Veranstaltet wird das Filmklang- Festival von der Stadt Göppingen. Alle Informationen zum Programm sind seit Anfang November unter www.filmklang-festival.de zu finden.

PM Stadtverwaltung Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/143529/

Kommentar verfassen