Heiße Spiele für kalte Tage

Das Auftauchen der ersten Lebkuchen in den Supermarktregalen leitet langsam aber sicher die zweite, dunklere Jahreshälfte ein. Die ersten Bäume tauschen ihre grüne Tracht gegen farbige Blattspitzen und die kühlen Nächte geben einen Vorgeschmack auf den baldigen Herbst.

Es erscheint noch ein wenig unwirklich, doch die Vorweihnachtszeit liegt ebenfalls nicht mehr fern und mit ihr die Vorfreude auf besinnliche Stunden in gemütlichen Wohnzimmern. Vermutlich entfährt den Zynikern unter den Lesern bereits an dieser Stelle das erste Prusten.

Düstere Prognosen

Steigende Heizkosten schränken die Vorfreude auf den diesjährigen Winter beträchtlich ein. Wir sollen uns auf kalte Abende einstellen und schon mal die warmen Pullover heraussuchen. Für den weihnachtstypischen Lichterzauber stehen die Sterne auch nicht eben günstig – die Stromkosten überschlagen sich bereits seit Beginn des Jahres. Ein düsteres Bild? Nicht unbedingt.

Zeit zu zweit

Fantasievolle Paare werden der Situation sicher etwas abgewinnen können. Was gibt es Schöneres, als dem deutschen Dezemberwetter eng umschlungen zu entfliehen und die nasskalten Tage im Bett zu verbringen? Warme Decken sperren die älte aus und sinnliches Kerzenlicht sorgt für besinnliche Stimmung. Ein idealer Moment, um der Beziehung ein wenig mehr Zeit einzuräumen und neue Vorlieben zu entdecken.

Heiße Spiele

Vielleicht gibt es ein Sextoy, das Sie schon länger einmal ausprobieren wollten? Sexspielzeug ist unter den Deutschen beliebter als diese gemeinhin zugeben würden und der Markt wächst stetig.

Dabei sind Vibratoren und Co. keineswegs nur Hilfsmittel für Alleingebliebene. Sich gegenseitig auf die unterschiedlichsten Arten zu stimulieren kann einem Paar auf eine ganz neue Ebene der Intimität verhelfen.

Einer Studie zum Sexualverhalten zu Folge ist knapp die Hälfte der Bevölkerung bereits von dieser Tatsache überzeugt. Wobei die Probanden hier nicht deutlich machen, ob sie sich zu zweit vergnügen oder sich nur heißen Fantasien hingeben.

Neues ausprobieren

Wer zum Jahresende den Schritt in die Welt der erweiterten Erotik wagt, profitiert von zahlreichen Weihnachtsangeboten. Ein Erotik Adventskalender kann eine perfekte Grundlage zum Kennenlernen unterschiedlicher Soft-Bondage-Techniken und erotischer Hilfsmittel darstellen.

Jeden Tag öffnen Sie gemeinsam eines der geheimnisvollen Päckchen. Vielleicht darf auch nur einer der Partner den Inhalt sofort sehen und der zweite wird mit verbundenen Augen überrascht. Vielleicht führen Sie sich den Gebrauch der einzelnen Accessoires auch aufreizend gegenseitig vor.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Machen Sie sich gemeinsam warme Gedanken, so können Sie sich täglich in kalten Büros oder zugigen Betrieben auf heiße Nächte freuen.

Noch etwas wärmer wird es, wenn Sie das gemeinsame Spiel durch ein wärmendes Gleit- und Massagegel ergänzen. Wärmt von innen und außen und kann mit den richtigen Zusätzen den Spaß noch verdoppeln.

Sich gegenseitig warmhalten

Eventuell beschäftigen Sie sich in diesem Zuge gemeinsam mit der einen oder anderen wärmenden Massagetechnik. Massagekerzen verbreiten ein herrlich sinnliches Aroma und die Wärme des Massageöles dringt tief ins Gewebe ein und sorgt für eine nachhaltige Entspannung der Muskulatur.

Ein Vollbad zu zweit ist nicht nur schöner, es verbraucht auch weniger Warmwasser als wenn zwei Erwachsene nacheinander ausgiebig duschen würden. Kein echter Vollbadersatz, aber auch sehr prickelnd, können Massagen mit heißen Tüchern oder Fußbäder sein, die durch eine partnerschaftliche Fußmassage abgerundet werden.

Wie auch immer Sie die Zeit nutzen, nehmen Sie die Situation so, wie sie ist und machen Sie das Beste daraus. Keine noch so komplexen äußeren Umstände können Ihnen nehmen, was sie füreinander Empfinden und hier sollte doch der Kern der vorweihnachtlichen Gedanken liegen. Seit jeher helfen sich Menschen durch die kalte Jahreszeit, in dem sie füreinander da sind. Sie haben es viele Jahrhunderte ohne pompösen Lichterzauber und überheizte Innenräume geschafft, also werden auch wir in diesem Jahr ein paar unwesentliche Entbehrungen wegstecken können.

Foto von pixabay

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/141242/

Kommentar verfassen