Eislingen startet mit Kulturprogramm im September

Die kulturelle Durststrecke in der Stadthalle Eislingen ist vorüber – die Herbstsaison 2/20 der städtischen Kulturreihen kann stattfinden.

Mit einer ganzen Reihe ungewohnter Maßnahmen, sowie einer abstandsbedingt geringeren Anzahl an Plätzen, wird das Kulturprogramm in der Stadthalle Eislingen im September wieder aufgenommen. Am Montag, 27. Juli startet der Verkauf der Eintrittskarten für September bis Dezember 2020. Zunächst werden nur 200 anstatt 550 Personen die Kulturveranstaltungen besuchen können. Wer Karten möchte, sollte sich beeilen.

Das Ziel, die Kulturveranstaltungen der Herbstsaison überhaupt anbieten zu können, hat die Stadtverwaltung Eislingen erreicht. Dennoch wird die Kultursaison deutlich anders aussehen als sonst üblich. Einige sowohl für die Besucher als auch für die Veranstalter ungewohnte Maßnahmen sind dazu erforderlich. So werden zum Beispiel die bestehenden Abonnements für diese Saison ausgesetzt und ruhen bis zum Frühjahr. Es werden ausschließlich Einzelkarten verkauft. Auf allen Sitzplätzen gilt der Einheitspreis der 1. Kategorie. Für jeweils drei gebuchte Veranstaltungen gibt es einen Rabatt von 3 Euro pro Eintrittskarte. Die Bestuhlung erfolgt mit Abstand in Zweiergruppen. Von jedem Besucher muss zu Informationszwecken die Adresse festgehalten werden. Dadurch sind die Eintrittskarten 2/20 nicht übertragbar. Auch die Pausenbewirtung im Foyer wird durch eine Bewirtung in der Pause am Platz ersetzt.

Im Programmflyer steht das alles noch ganz anders. Er war bereits im Februar gedruckt. Wer sich jedoch auf die neuen Bedingungen einlässt, wird mit einem abwechslungsreichen Programm mit außergewöhnlichen Highlights belohnt. Hier zum Verkaufsbeginn eine Programmübersicht:

Das Herbstprogramm wird am 23. September im wahrsten Sinn des Wortes sprachlos eröffnet. Bei OHNE ROLF mit ihrem Programm „Blattrand“ heißt sprechen blättern und sie überraschen tatsächlich mit „erlesener Komik“. „Schön ist die Welt!“ findet Startenor Jay Alexander und beweist dies am 27. September mit seiner persönlichen Auswahl an Operetten- und Filmmelodien. Begleitet wird er dabei von Peter Grabinger am Flügel. Das Theaterstück „Lehman Brothers – Aufstieg und Fall einer Dynastie“ macht am 7. Oktober die Entwicklung der Finanzkrise 2008 eindrücklich erlebbar. Die Geschichte der Lehman-Brüder heißt auch 150 Jahre Kapitalismus Made in USA mit all den in diese Zeit fallenden wirtschaftlich-historischen Ereignissen. Am 18. Oktober entführt das Porter Percussion Duo in die Welt von Marimba- und Vibraphon. Die Schwestern Jessica und Vanessa Porter beherrschen diese und weitere Schlaginstrumente meisterhaft. „Keine Zeit für Pessimismus“ verspricht auch in diesen Zeiten am 4. November Matthias Brodowy in seinem Kabarettprogramm – auch mit Musik. Winterweiß wird es am 15. November, wenn „DIE ARTISTOKRATEN“ das Publikum mit einem traumhaften Bühnenbild, fröhlichem Chaos und gelungener Artistik in ein glitzerndes „Winter Circus Wonderland“ hineinzaubern. Im Weihnachtskonzert zum Saisonende wünscht „Vocaldente A Cappella Art“ am 9. Dezember mit Weihnachtsliedern aus aller Welt „Frohe (V)eihnachten“.

Abgesagt ist der im Programmflyer noch abgedruckte Beethovenabend mit dem Schüler-Symphonie-Orchester Stuttgart. Er wird im Oktober 2021 nachgeholt.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es unter www.stadthalle-eislingen.de oder beim Kulturamt Eislingen unter der Telefonnummer 07161-804 / 272. Programmflyer liegen in den Eislinger Geschäften aus. Kartenvorverkaufsstellen sind in Eislingen das Bildungs-, Kultur- und Sportamt im Rathaus, Schlossplatz 1, sowie Klaus Gromer, Bahnhofsstraße 5. In Göppingen die NWZ, Rosenstraße 24 und der i-Punkt im Rathaus, Hauptstraße 1. Karten erhalten Sie außerdem bei allen Reservix-Verkaufsstellen und im Internet unter www.reservix.de oder www.stadthalle-eislingen.de.

Foto: Schlagkräftige Musik mit dem Porter Percussion Duo

 

PM Stadtverwaltung Eislingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/110765/

Kommentar verfassen