Haarausfall bei Männer – Beliebte Behandlungsmöglichkeiten

Haarausfall ist eine Realität, von der weltweit Millionen von Männern betroffen sind. Für einige kann es zu Verlegenheit oder sogar einem geringen Selbstwertgefühl führen, was ihr Privat- und Berufsleben beeinträchtigen. Glücklicherweise gibt es verschiedene Behandlungen, die sich als wirksam erwiesen haben, um verlorenes Haar wiederherzustellen. In diesem Beitrag werden die beliebtesten Behandlungsmöglichkeiten gegen Haarausfall vorgestellt, um die Problematik zu bekämpfen.

Ursachen

Generell kann Haarausfall bei Männern durch eine Reihe verschiedener Faktoren verursacht werden. Zu den häufigsten Gründen gehören Krankheiten oder Stress, die zu einem Ungleichgewicht der körpereigenen Hormone führen können. Die Folge ist letztendlich Haarausfall. Auch ein Mangel an Vitaminen und Mineralien wie Zink, Eisen und Biotin kann zum Haarausfall beitragen. Zudem können genetische Faktoren ebenfalls eine Rolle spielen. So neigen manche Männer von Natur aus dazu, früher als gewöhnlich kahl zu werden.

Genetisch bedingt: Haartransplantation

Hier bietet die Haartransplantation eine dauerhafte Lösung und funktioniert ohne jegliche Nebenwirkungen. Selbst wenn das Verfahren recht kostspielig ist, führt es jedoch zu bemerkenswerten Ergebnissen, die ein Leben lang halten können. Je nach Ausmaß des Haarausfalls werden gesunde Follikel aus Bereichen mit dichtem Haarwuchs entnommen. Danach werden sie auf den Kopf implantiert, wo die meisten Haare fehlen. Da die Haare von der eigenen Kopfhaut stammen, ist eine natürliche Textur und Farbe gewährleistet, die mit den umliegenden Haaren übereinstimmt – hier mehr Informationen zu dem Verfahren.

Hinzu kommt, dass die modernen Haartransplantationstechniken dank der Fortschritte in der Medizintechnik im Laufe der Jahre viel effizienter und erfolgreicher geworden sind. So ermöglichen beispielsweise die Follicular Unit Transplantation (FUT) und die Follicular Unit Extraction (FUE) eine maximale Überlebensrate der Transplantate für ein dichteres Haarwachstum.

Alternative Behandlung mit Minoxid

Männern mit erblich bedingtem Haarausfall wird in der Regel eine Minoxidillösung verschrieben, optional ist auch ein 5 % Minoxidilschaum erhältlich. Wenn dieses Produkt auf die Kopfhaut aufgetragen wird, kann es bei den meisten Anwendern den Haarausfall stoppen und in einigen Fällen sogar zu dichteren Haarwuchs beitragen. Die Wirkung von Minoxidil beruht auf der Stimulierung der Haarwurzeln, was eine anfängliche Phase des verstärkten Haarausfalls nachsichziehen kann. Wiederum ist das ein Zeichen dafür, dass die Behandlung richtig anschlägt.

Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören außerdem eine gerötete oder schuppige Kopfhaut und gelegentlich allergische Reaktionen. Generell kann der Haarausfall erneut auftreten, wenn Minoxidil zu irgendeinem Zeitpunkt abgesetzt wird. Daher sollte die regelmäßige Anwendung beibehalten werden, um dauerhafte Ergebnisse zu erzielen.

Kreisrunder Ausfall: Medikamente

Die häufigste Behandlung von kreisrundem Haarausfall bei Männern ist die Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten wie Kortison. Denn diese Medikamente können die Entzündung verringern, sodass die Kopfhaut heilen kann und das gesunde Haarwachstum wieder einsetzt. Darüber hinaus können manche Menschen von einer gezielten Reizung der Kopfhaut profitieren. Dabei wird die Durchblutung in diesem Bereich durch Massage oder andere Techniken angeregt, was das Nachwachsen der Haare fördern kann

Alternative Behandlung mit Akupunktur

Bei mäßig ausgeprägtem kreisrundem Haarausfall kann die chinesische Medizin eine wirksame Option sein, um das Wachstum der Haarfollikel wieder in Gang zu bringen. Im Allgemeinen kann die Akupunktur dazu beitragen, Entzündungen zu lindern, die Durchblutung zu verbessern und die Gesundheit der Kopfhaut zu fördern.

Diffuser Haarausfall: Behandlungsmöglichkeiten

Generell richtet sich die Therapie bei diffusem Haarausfall bei Männern immer nach der zugrunde liegenden Ursache. Wenn Medikamente der Auslöser für diese Art von Haarausfall sind, muss der behandelnde Arzt konsultiert werden, bevor eine Änderung der Behandlung vorgenommen wird. Zudem sollten die Medikamente nicht eigenmächtig abgesetzt oder auf andere Präparate umgestellt werden, da dies zu unerwünschten und potenziell gefährlichen Nebenwirkungen führen kann.

Darüber hinaus können auch Änderungen der Lebensweise Verbesserungen erzielen:

  • Verzicht auf übermäßige Stylingprodukte
  • ausreichend erholsamer Schlaf
  • gesunde Ernährung mit eiweißreichen Lebensmitteln
  • Vermeidung von Stress

Daneben können Nahrungsergänzungsmittel mit Inhaltsstoffen wie Biotin und Sägepalme bei diffusem Haarausfall helfen, da sie wichtige Vitamine und Mineralien liefern. Diese Inhaltsstoffe können das gesunde Haarwachstum unterstützen. Wenn diese Therapien nicht zum Erfolg führen, können intensivere Behandlungen wie eine chirurgische Transplantation erforderlich werden.

Foto von owfiqu barbhuiya , unsplash

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/fotoatelier/145244/

Kommentar verfassen