Schlaf – die Grundlage für gute Stimmung

Der Kollege im Büro ist mürrisch, grüblerisch und schlecht gelaunt? Wahrscheinlich ist er mit dem falschen Fuß aufgestanden. Diese Redewendung ist wahrscheinlich allen ein Begriff, doch darüber nachgedacht haben die wenigsten. Mit welchem Fuß aus dem Bett aufgestanden wird, das ist vollkommen unerheblich, doch was die Stunden vorher, während des Schlafs passiert ist, entscheidet in großem Maß darüber, wie der Tag abläuft, wie viel Energie einem zur Verfügung steht und wie es um die eigene Laune bestellt ist.

Noch immer sind nicht sämtliche Auswirkungen des Schlafs auf die Stimmung bekannt, doch mit Sicherheit kann jeder selbst von sich behaupten, dass sich ein Tag, nachdem der Schlaf tief und nicht durch Albträume unterbrochen wurde, besser ist als ein solcher, in dem sich Stunden zuvor dauerhaft von einer zur anderen Seite des Betts gewälzt wurde.

Dem Schlaf mehr Beachtung schenken

Es gibt viele Dinge, die den Schlaf stören oder zumindest verschlechtern können. Wer diese einzelnen Elemente kennt und diese in seinem eigenen Leben zu identifizieren weiß, der nutzt diese aber ebenso, um den Schlaf endlich zu verbessern. Zu Beginn lohnt es sich, sich die Frage nach der Routine zu stellen. Gibt es eine solche und wie sehr hält man sich an diese? Beeinflussen Alkoholkonsum an Wochenende den Schlaf und wie fühlt sich eine Nacht an, in der vor dem Fernseher oder mit dem Smartphone in der Hand eingeschlafen wurde? Es gibt viele Stellschrauben, an denen sich drehen lässt, doch das muss nichts Schlechtes bedeuten, es hilft einem letztlich nur, den eigenen Schlaf stückweise zu regulieren und zu optimieren.

Ein entscheidender Punkt, vielleicht sogar der entscheidende, wird gerne übersehen, nämlich das Bett. Dieses wird einfach so hingenommen, wie es ist, dabei stellt es hinsichtlich des eigenen Schlafs das Teilstück dar, das sich am einfachsten perfektionieren lässt. Ein neuer Roll Lattenrost 140×200 sorgt etwa dafür, dass sich die teure Matratze endlich so anfühlt, wie man sich das beim Kauf und nach dem Probeliegen gewünscht hätte.

Vielleicht sind es aber einfach die Temperaturen während der Nacht, die einen nicht zur Ruhe kommen lassen wollen? Es braucht immer Dinge, die sich auf die Schnelle regulieren lassen, wenn kurzfristig Lösungen gesucht sind. Ein anschauliches Beispiel dafür ist die Wende Matratze. Diese dreht der Schläfer je nach gewünschter Härte und Oberfläche einfach auf die Seite, die für die kommende Nacht oder die anstehende Saison den besten Schlaf verspricht.

Den Schlaf dokumentieren

Tagebuch führen – das geht ja noch, doch über den Schlaf schreiben? – Ja, tatsächlich bietet es sich an, einige Punkte zum eigenen Schlaf schriftlich festzuhalten. Nur so kann eingeschätzt werden, an welchen Punkten es vielleicht gelegen haben könnte, wenn die dunklen Stunden wieder einmal zur Qual wurden. Einfacher geht das Ganze natürlich mit einer modernen Smartwatch, die für einen die wichtigen Punkte mit zahlreichen Details festhält.
Wer aufgrund der gesammelten Daten optimiert, der stürzt sich gewiss bald wieder in das lokale Freizeitleben und weiß fortan, was zu tun ist, wenn es mit dem Ein- oder Durchschlafen erneut nicht klappen sollte. Vielleicht klingt das für manchen nach ziemlich viel Arbeit, doch sobald sich die ersten positiven Ergebnisse einstellen, erkennt so ziemlich jeder, dass für guten Schlaf immer Zeit sein muss.

Foto von pixabay

PM

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/138725/

Kommentar verfassen