«

»

Beitrag drucken

Extravagant – oder sind wir nicht alle ein wenig anders

Ich war schon immer besessen von der Seefahrt, dem Kampfsport, der Notfallmedizin und dem Fahrspaß auf zwei Rädern. Meine Zeit in der Göppinger Notfallrettung, und vier Jahre danach.

Von Alfred Brandner

Rettungsfachkraft, Erfinder, Fachlehrer, Kampfsportler  und Dozent in der Gewaltprävention, dass waren meine Aufgabengebiete in dieser Zeit. Den Rettungsdienst  im    Rettungsdienstbereich Göppingen habe ich längst   verlassen. Aber wie zuvor in alten Zeiten – ich bin stets aktiv!

Tausende von  Einsätzen prägen meine Dienstjahre. Tätig auf Schiffen, in Kriegs-und Krisengebieten, mit dem Rettungsdienstmotorrad auf der Autobahn (MHD Aalen), und natürlich, die vielen  Jahre mit dem Rettungswagen und NEF im Landkreis Göppingen.

Gerne denke ich daran zurück. Insbesondere auf das sehr gute Arbeitsverhältnis mit der Klinik am Eichert. Die Leistungen der Rettungskräfte, wurden stets mit angemessener Wertschätzung honoriert.

Nicht missen möchte ich die jahrzehntelange Zusammenarbeit mit dem leitenden Oberarzt Dr.  Hans Roth. Sein offener und ehrlicher Umgang, mit dem gebotenen gegenseitigen Respekt, war stets Vorbildlich. Rettungskräften kam die Wertschätzung  zugute, die sie sich verdient hatten.

Aber nicht nur der Rettungsdienst hat mich auf Trab gehalten. Die intensive Beschäftigung mit den Eintreffzeiten, und dem  Bestreben diese weiter zu optimieren, führten zur Entwicklung des „blinkenden Notfallschildes“, das insbesondere in den Nachtstunden eine enorme Hilfe zum schnelleren Auffinden der Notfallstellen darstellt. (zahlreiche Veröffentlichungen  in den Printmedien, Radio- und vielen Fernsehprogrammen)

Nicht mehr im Regel – Rettungsdienst, aber weiterhin aktiv. Die kontinuierliche Fort – und Weiterbildung in der Notfallmedizin, aber auch den verschiedenen Kampfsportbereichen, sichert die fachliche Leistungsfähigkeit. Ich denke eine wahrlich gelungene Kombination. Einsatzerfahrung aus professioneller und eigenverantwortlicher Einsatz – Tätigkeit in der Notfallrettung, aber insbesondere auch aus dem aktiven Kampfsportgeschehen stützen mich bei meinen weiteren Aufgaben in der Notfallvorsorge / Notfallversorgung. Denn nicht nur die Notfallmedizin hat es mir angetan – auch der asiatische Kampfsport, nebst speziellen Selbstverteidigungsstilen. Hieraus resultieren  – Selbstschutzseminare für Feuerwehr- und Rettungsfachpersonal.

Eine stets spannende Zeit beim Rettungsdienst Göppingen ist seit 2015 zu Ende. Dennoch, ich gehe nicht verloren, und werde weiterhin engen Kontakt zu  Rettungsfachpersonal in der ganzen Republik haben. Selbstschutzseminare, Kampfsport, Kampfsportbetreuung, der Fahrspaß auf zwei Rädern, und die Weiterqualifizierung  in der Notfallmedizin verbinden. Auf eine Tätigkeit in der Seefahrt werde ich aber wohl verzichten müssen!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/filstalexpress/96554/

Kommentar verfassen