Sonntagsgedanken: Sonntags-Identität

Wer bin ich? Und wenn ja, wie viele? Bin ich das, wo ich herkomme? Das, wo ich heute lebe? Bin ich mein Beruf? Mein Haus? Mein Auto? Bin ich, was ich leiste? Bin ich mein Bankkonto? Bin ich über­haupt wer? Bin ich etwas wert – oder auch nicht? Bin ich, was die anderen von mir denken, an mir bewundern, lieben – oder auch hassen?

Wer halbwegs zielstrebig und gerade durchs Leben kommen will, braucht Antworten auf diese Fragen. Nicht nur, wenn man sich bewerben will oder auf die nächste Beförderung spekuliert. Ich will ja nicht wie ein Schiff ohne Steuerrad durchs Leben treiben. Nur wenn ich weiß, wer ich bin, kann ich auch sein, was ich bin.

Das Volk Israel in der Bibel definiert sich aus seiner Geschichte: „Darum sage den Israeliten: Ich bin der Herr. Ich werde euch aus der Zwangsarbeit in Ägypten führen. Aus dem Sklavendienst werde ich euch befreien. Mit erhobenem Arm werde ich euch erlösen und mit Ägypten hart ins Gericht gehen. Euch aber werde ich als mein Volk annehmen und will euer Gott sein.“ (BasisBibel: 2. Mose 6,6-7). Diese Befreiung aus Ägypten – das ist das große Erlebnis, was dem Volk Israel seine Identität gibt: Wir sind das Volk. Das Volk Gottes.

Nein, heute möchte ich meine Identität nicht daraus nehmen, dass ich zu einem Volk gehöre. Ich bin auch längst nicht auf alles stolz, was in unserer Geschichte war. Aber wie das Volk Israel möchte ich mich von Gott her definieren. Von Gottes Handeln her. Meine Identität nehme ich von Gott: Der mich geschaffen hat, der mich liebt, der einen Plan für mein Leben hat. Der für mich Mensch geworden ist, am Kreuz für mich sein Leben gegeben hat und auferstanden ist von den Toten – damit ich ewig leben darf.

Wann habe ich Zeit, mich mal wieder auf meine Identität zu besinnen? Gott sei Dank gibt es den Sonntag. Im alten Israel den Sabbat – dieses Jahr Thema in der Allianz-Gebetswoche. Kein alltägliches Thema. Aber wenn ich sonntags im Gottesdienst Gott begegne, begegne ich dem, der mir Identität gibt. Und das tut gut.

Pfarrer Georg Steffens

Evangelisches Pfarramt Schlierbach

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/filstalexpress/130844/

Kommentar verfassen