Göppingen – Gefährdung des Straßenverkehrs

Am Dienstag musste ein 19-Jähriger nach einem Unfall in Göppingen seinen Führerschein abgeben.

Um 16.50 Uhr war eine 26-Jährige mit ihrem VW Polo in der Reutlinger Straße in Richtung Holzheim unterwegs. An der Einmündung zur Holzheimer Straße wartete sie verkehrsbedingt, um nach links abzubiegen. Zeitgleich überholte im Begegnungsverkehr ein 19-Jähriger ein Fahrzeug. Laut Zeugen war er wohl mit hoher Geschwindigkeit unterwegs. Um eine Kollision mit dem wartenden VW Polo zu vermeiden, musste er ausweichen. Dabei verlor der junge Mann die Kontrolle über seinen Hyundai. Er geriet auf eine Verkehrsinsel und überfuhr ein Verkehrsschild. Anschließend krachte er gegen den Zaun einer angrenzenden Firma. Auch an einem Fahrzeug auf dem Gelände der Firma entstand dadurch Sachschaden. Der 19-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Rettungskräfte waren nicht erforderlich. Ein Abschlepper barg den total beschädigten Hyundai. Aufgrund der Angaben von Zeugen zum Unfallhergang hat die Polizei Göppingen Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Der Verursacher musste seinen Führerschein abgeben. Der Gesamtschaden wird auf 33.000 Euro geschätzt.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/166047/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.