Kuchen/B10 – Brennender Lkw-Anhänger

Am Dienstagfrüh brannte auf der B10 in Kuchen ein Anhänger.

Wie die Polizei berichtet, war gegen 6.45 Uhr ein Lkw mit Anhänger auf der Hauptstraße in Richtung B10/ Ulm unterwegs. Auf Höhe des Industriegebietes konnte der 60-jährige Fahrer erkennen, dass Flammen aus dem Heckbereich des Anhängers schlugen. Der Fahrer des mit Erde beladenen zweiachsigen Anhängers hielt an. Weitere Lkw-Fahrer stoppten und versuchten den Brand mittels Feuerlöscher zu löschen. Das gelang nur zum Teil. Die verständigte Feuerwehr rückte mit mehreren Einsatzkräften an und löschten das Feuer. Kurz vor 8 Uhr waren die Löschmaßnahmen abgeschlossen. Der Fahrer des Gespanns wurde nicht verletzt. Da der Lkw noch fahrbereit war, konnte der 60-Jährige den beschädigten Anhänger in eine Seitenstraße ziehen und später seine Fahrt fortsetzen. Die B10 war für die Dauer der Einsatzmaßnahmen zunächst komplett gesperrt. Ab 7.15 Uhr konnte der Berufsverkehr einspurig an der Brandstelle vorbeigeleitet werden. Wie hoch der Schaden am Anhänger ist, ist noch unklar. Zu Schäden an der Fahrbahn kam es nicht. Die Polizei ermittelt jetzt die genaue Ursache für den Brand. Sie geht aber nach derzeitigem Ermittlungsstand von einer Überhitzung der Bremsanlage aus. Dies führte wohl zu dem Feuer an dem Reifen.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/163799/

Kommentar verfassen