Gruibingen/A8 – Am Dienstag zog die Polizei auf der A8 einen Kleinbus aus dem Verkehr

Der Mercedes Kleinbus fuhr gegen 11 Uhr in Richtung München. Auf Höhe der Tank- und Raststätte Gruibingen stoppte eine Polizeistreife das Fahrzeug. Bei der Kontrolle entdeckten die Beamten gravierende Mängel an den Bremsen und der Beleuchtung.

Zudem stellten die Beamten in dem Fahrzeug eine provisorisch befestigte Sitzbank fest. Dadurch war die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben. Der Sprinter wurde bei einem Sachverständigen in Göppingen vorgeführt. Der begutachtete den Kleinbus und stufte das Fahrzeug als verkehrsunsicher ein. Die Fahrt war damit beendet und der Kleinbus wurde stillgelegt. Da der Fahrer keinen Wohnsitz in Deutschland hatte, musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe von 150 Euro sofort bezahlen. Die zwölf Fahrzeuginsassen setzten ihre Reise von Göppingen aus mit dem Zug fort.

Hinweis der Polizei: Ein technisch einwandfreies Fahrzeug dient der Sicherheit Aller. Lassen Sie technische Einrichtungen regelmäßig durch Fachpersonal in Werkstätten prüfen. Auftretende Mängel müssen sofort repariert werden. Warten Sie nicht bis zur nächsten Hauptuntersuchung. Überprüfen Sie regelmäßig ihr Fahrzeug.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/146907/

Kommentar verfassen