Ebersbach – Am Montag flüchtete der Verursacher eines Unfalls in Ebersbach von der Unfallstelle

Gegen 18.30 Uhr ereignete sich ein Unfall in der Fabrikstraße. Eine 42-Jährige fuhr zu dieser Zeit in Richtung Kanalstraße. Auf einer Brücke kam ihr ein bislang unbekannter Fahrer in einem VW Tiguan entgegen.

Der fuhr anscheinend teilweise auf der Fahrbahnseite der 42-Jährigen. Die Autos stießen frontal zusammen. Der Fahrer des Tiguan stieg aus seinem Auto aus, sprach mit der Frau und flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle in unbekannte Richtung. Die Fahrerin des Toyota und ihre beiden Kinder im Alter von 5 und 9 Jahren, die mit ihr im Auto waren, wurden schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie zur Behandlung in Krankenhäuser. Abschlepper bargen die nicht mehr fahrbereiten Autos von der Unfallstelle. Die Verkehrspolizei Mühlhausen nahm die Ermittlungen auf. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können. Der soll etwa 35 bis 40 Jahre alt und etwa 170cm groß gewesen sein. Er hatte nach Angaben der 42-Jährigen ein südeuropäisches Aussehen, einen 3-Tage Bart und mittellange dunkle Haare. Bekleidet war er wohl mit einem hellen Oberteil. Die Polizei bittet Zeugen, sich bei der Verkehrspolizei Mühlhausen unter der Telefonnummer 07335/96260 zu melden.

Die Polizei mahnt: Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Wer einen Unfall verursacht, hat sich darum zu kümmern oder die Polizei zu verständigen. Sonst droht Geldstrafe oder Haftstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall gerufen wird, ist dagegen meist nur ein geringes Bußgeld fällig.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/145377/

Kommentar verfassen