Göppingen – Am Donnerstag zog die Polizei in Göppingen eine betrunkene Frau aus dem Verkehr, die keinen gültigen Führerschein hat

Die Polizei kontrollierte gegen 4 Uhr eine 47-Jährige mit einem Mercedes in der Vorderen Karlstraße. Die Frau fiel den Beamten zuvor durch ihre unsichere Fahrweise auf. Sie fuhr in Schlangenlinien.

Bei der Kontrolle war schnell klar, warum sie so unsicher fuhr. Die Frau war betrunken. Die Polizei brachte sie deshalb zu einer Blutentnahme in eine Klinik. Außerdem musste die Frau ihren Führerschein abgeben. Dabei stellten die Beamten einen weiteren Verstoß fest: Die Frau händigte einen ausländischen Führerschein aus, der in Deutschland nicht gültig ist. Sie erwartet nun zusätzlich eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Die Polizei warnt: Wer betrunken fährt, bringt sich und andere in Gefahr. Denn Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/144569/

Kommentar verfassen